Der Bärenbrucher Teich

Der Bärenbrucher Teich bei Buntenbock
Blick vom nördlichen Ende des Staudamms über den Bärenbrucher Teich
Der Bärenbrucher Teich ist ein historischer Stauteich im Oberharz. Er befindet sich oberhalb des Ziegenberger Teiches rund 1,5 Kilometer östlich von Buntenbock. Das von Wald umgebene Gewässer wurde einst für Bergbauzwecke angelegt. Sein Wasser gelangte über den Oberen Rosenhöfer Kunstgraben zu den westlich von Clausthal gelegenen Bergwerken des Rosenhöfer Reviers.

Der Bärenbrucher Teich erstreckt sich in drei Täler hinein und weist dadurch eine bemerkenswerte Form auf. Er ist für einen Bergbauteich ungewöhnlich breit. Die maximale Ausdehnung beträgt bis zu 500 Meter. Dafür kennzeichnet ihn eine vom Staudamm aus gemessenene recht geringe Länge. Vom Damm ist das gegenüberliegende Ufer lediglich rund 60 Meter entfernt.

Der Bärenbrucher Teich gehört zu einer Kaskade von mehreren Bergbauteichen und wurde um das Jahr 1644 erbaut. Sein Damm ist ungefähr acht Meter hoch und rund 230 Meter lang. Das Gewässer staut die Innerste sowie mehrere weitere kleine namenlose Bächlein an. Es erhielt einstmals außerdem das überschüssige Wasser des Unteren Nassenwieser Teiches.

Das Wasser des Bärenbrucher Teiches fand nach dem Ende der Bergbau-Ära noch bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein Verwendung zur Stromerzeugung. Dazu wurde es über den Bärenbrucher Wasserlauf und weitere nachfolgende Wasserläufe zum Kraftwerk im Ottiliae-Schacht geleitet.

An heißen Sommertagen verleitet der Teich zur Abkühlung und Erfrischung im kühlen Naß. Das weitläufige Ufer bietet genug Raum für ruhige und schattige Plätze. Es gibt hier jedoch keine offizielle Badestelle, weshalb Sie am Bärenbrucher Teich alles auf eigene Gefahr tun.

Seit 1978 gehört der Bärenbrucher Teich zum Kulturdenkmal Oberharzer Wasserregal und steht seither unter Denkmalschutz. Im Jahre 2010 fand er als Bestandteil der historischen Oberharzer Wasserwirtschaft obendrein Aufnahme in die Weltkulturerbeliste der UNESCO.

Den Bärenbrucher Teich erreichen Sie nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Er kann über bequeme Wege wie z.B. den themenbezogenen Wasserwanderweg "Buntenbocker Teiche" vom nahen Buntenbock aus in kurzer Zeit erwandert werden. Ein weiterer möglicher Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Bärenbrucher Teich ist der Parkplatz am Entensumpf an der Bundesstraße 242.


Anzeige:

 Immer ein Ziel vor den Augen: 111 Orte im Harz, die man gesehen haben muss

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Das Oberharzer Wasserregal | Wandern im Harz | Die Innerste | Der Wasserwanderweg "Buntenbocker Teiche" | Der Bärenbrucher Wasserlauf | Der Obere Rosenhöfer Kunstgraben | Der Parkplatz Entensumpf

In der näheren Umgebung befinden sich:
Buntenbock | Clausthal-Zellerfeld | Der Entensumpf | Der Große Sumpfteich | Der Obere Nassenwieser Teich | Der Pixhaier Teich | Der Untere Nassenwieser Teich | Der Ziegenberger Teich

Anzeige:

 Damit Ihr Aufenthalt im Harz ein voller Erfolg wird: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm