Der Obere Flambacher Teich

Der Obere Flambacher Teich
Blick auf den Oberen Flambacher Teich
Der Obere Flambacher Teich liegt im Oberharz nordwestlich von Buntenbock. Er wird an allen Seiten von einem sich vom Fichtenforst hin zum Mischwald wandelnden Baumbestand umgeben. Am Nordufer des Teiches beginnt eine Bergwiese, welche sich später zur freien Hochfläche um Clausthal-Zellerfeld hin öffnet.
Entstehung und Zweck
Der im Jahre 1701 angelegte Obere Flambacher Teich diente einst der Wasserversorgung der Erzgruben des Rosenhöfer Zuges. Das kostbare Naß gelangte über den Oberen Rosenhöfer Kunstgraben zu den dortigen Wasserrädern.
Zuflüsse
Sein Hauptzufluß ist der namensgebende Flambach, dessen Quelle sich etwa einen Kilometer nordöstlich des Teiches am Ortsrand von Clausthal-Zellerfeld befindet. Allerdings wird das Bachwasser dem Teich auf Umwegen über den westlich des Gewässers verlaufenden Schmidtsgraben zugeführt.

Lediglich ein kleines Bächlein mündet am unwegsamen sumpfigen Nordufer direkt in den Oberen Flambacher Teich ein. Dieser Bachlauf stellt im Prinzip den verbliebenen Rest des Flambaches dar, welcher nicht über den Schmidtsgraben abgeleitet wird. Des Weiteren fließen je nach Jahreszeit und Witterung noch geringe Mengen Oberflächenwasser aus der nächsten Umgebung in den Teich.

Einst stellte der Obere Flambacher Teich die bereits zweite Staustufe des Flambachs dar. Rund 500 Meter weiter nördlich befand sich der Damm des Rathsteiches, eines heute nicht mehr vorhandenen weiteren kleines Teiches im Clausthaler Revier.

Größe
Der Damm des Oberen Flambacher Teiches ist ungefähr sieben Meter hoch und rund 210 Meter lang. Das sich dahinter anstauende Gewässer mißt in der Länge etwa 210 und in der Breite ungefähr 200 Meter. Es besitzt ein Fassungsvermögen von maximal 118.000 m³ Wasser. Im Normalfall ist der Teich auch vollständig gefüllt. Lediglich in besonders trockenen Phasen kann der Pegelstand auf Grund zu geringer Wasserzufuhr ein wenig absinken.
Heutige Nutzung
Im Sommer lädt der ruhige und idyllisch gelegene Obere Flambacher Teich zum Baden ein. Außerdem können Angler mit entsprechender Erlaubnis in dem Gewässer ihr Glück versuchen.
Schutzstatus
Der ehemalige Bergbauteich steht heute unter Denkmalschutz und ist ein aktiver Bestandteil des Oberharzer Wasserregals. Des Weiteren gehört er wie alle historischen wasserwirtschaftlichen Anlagen im Oberharz zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Anreise
Sie erreichen den Oberen Flambacher Teich nur zu Fuß. Einen guten Ausgangspunkt für eine Wanderung zu diesem ehemaligen Bergbauteich stellt der nur wenige hundert Meter entfernte Parkplatz "Flambacher Teich" an der Bundesstraße 241 dar.

Wenn Sie auf dem Wasserwanderweg "Prinzenteich / Flambacher Teiche" unterwegs sind, können Sie etwas von der vorgegebenen Route abweichen und zusätzlich auch noch den Oberen Flambacher Teich mitsamt den mit ihm verbundenen wasserwirtschaftlichen Anlagen erkunden.


Anzeige:

 Immer ein Ziel vor den Augen: 111 Orte im Harz, die man gesehen haben muss

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Baden im Harz | Das Oberharzer Wasserregal | Der Rosenhöfer Gangzug | Der Obere Rosenhöfer Kunstgraben | Der Schmidtsgraben | Der Untere Flambacher Teich

In der näheren Umgebung befinden sich:
Buntenbock | Clausthal-Zellerfeld | Der Haderbacher Teich | Der Obere Hasenbacher Wasserlauf | Der Hasenbacher Teich | Der Klein-Clausthaler Teich | Der Prinzenteich | Der Semmelwieser Teich | Der Wasserwanderweg "Prinzenteich - Flambacher Teiche"

Anzeige:

 Damit Ihr Aufenthalt im Harz ein voller Erfolg wird: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm