Wege zum Brocken

Anzeige:
Brocken-Wappen  
Wie Hexen auf den Brocken gelangen, ist allgemein bekannt. Allen anderen bleibt nur der Landweg.  
Sie haben mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, um den Brockengipfel zu erreichen. Besonders beliebt sind hierbei die Fahrt mit der schmalspurigen Brockenbahn oder das Erwandern des höchsten Harzgipfels. Wer über die notwendige Fitneß verfügt, kann auch mit dem Fahrrad zum sagenumwobenen "Blocksberg" hinauffahren. Sehr exklusiv ist dagegen die Anreise mit einer Pferdekutsche oder einem Segway-Roller.

Mit der Harzquer- oder mit der Selketalbahn können Sie von Wernigerode, Nordhausen, Quedlinburg oder Harzgerode aus bis zum Gipfel des Brockens fahren. Dabei müssen Sie je nach Ausgangsbahnhof und gewählter Verbindung möglicherweise ein- oder mehrmals umsteigen. Sie können aber auch erst in Drei Annen Hohne oder Schierke in die eigentliche Brockenbahn einsteigen.

Bei schönem Wetter ist die Fahrt mit dieser dampflokbetriebenen Schmalspurbahn ein besonderes Erlebnis. Allerdings sollten Sie auf die entstehenden Kosten achten: Diese betragen EUR 39,-- für einen Erwachsenen mit Hin- und Rückfahrt und EUR 98,-- für eine Familienkarte für 2 Erwachsene und maximal 3 Kinder (Stand vom November 2016). Der Fahrpreis ist dabei von jedem möglichen Ausgangsbahnhof gleich hoch.

Erheblich preiswerter und für Personen, welche gut zu Fuß sind, mindestens genau so interessant ist die Erwanderung des Brockengipfels. Hier gibt es drei beliebte Varianten:

Die meisten Wanderer zum Brocken beginnen ihren Weg in Schierke. Sie laufen von dort aus auf der nur für Fahrzeuge mit Sondergenehmigung befahrbaren Brockenstraße zum Brockengipfel. Unterwegs gibt es mehrere Möglichkeiten, von der eigentlichen Straße auf Wanderwege auszuweichen, was den Aufstieg zwar verlängert, aber zweifellos auch bereichert. Je nach Kondition können Sie sich bei der Wanderung von Schierke für kurze und steile oder aber für längere, dafür bequemere Wege entscheiden.

An zweiter Stelle in der Beliebtheit der Ausgangspunkte für eine Wanderung zum Brocken steht der kleine Ort Torfhaus an der Bundesstraße 4. Vom dort aus wandern Sie auf dem ausgeschilderten "Goetheweg" zum Brocken, so wie es auch dereinst Herr von Goethe getan hat. Allerdings ist seine genaue Route heute nicht mehr bekannt. In Torfhaus können Sie auf einem großen kostenpflichtigen Parkplatz ihr Fahrzeug abstellen und bei gutem Wetter schon einen ersten Panoramablick auf das Brockenmassiv genießen. Für den etwa acht Kilometer langen Fußweg sollten Sie etwas mehr als zwei Stunden Zeit einplanen, was nicht zuletzt auch bedeutet, daß sich das Wetter bei Ihrer Ankunft schon grundlegend verändert haben kann.

Diese beiden erstgenannten Wanderwege treffen etwa einen Kilometer unterhalb des Brockengipfels aufeinander und haben somit das restliche Stück Weg auf der Brockenstraße gemeinsam. Mehr als 80 Prozent der Wanderer gelangen über dieses letzte Teilstück der Brockenstraße auf den höchsten Harzgipfel.

Der zweite für Fußgänger mögliche Zugang zum Brocken führt über den sehr steilen Hirtenstieg am Nordhang des Bergmassivs. Dieses Wegstück nutzt z.B. die deutlich längere, aber landschaftlich besonders schöne, in Ilsenburg beginnende Route durch das Ilsetal. Unterwegs kommen Sie u.a. an den malerischen Ilsefällen vorbei. Den Weg nach Ilsenburg nahm dereinst auch Heinrich Heine für seinen Abstieg vom Brocken, weshalb er heute "Heinrich-Heine-Weg" heißt.

Wer genug Zeit mitbringt und über eine gute Kondition verfügt, kann auch von weiter entfernt liegenden Orten den höchsten Harzberg erwandern. Sehr attraktiv ist z.B. die Route von Braunlage über die Bodefälle oder der sehr anspruchsvolle Teufelsstieg, welcher in Bad Harzburg seinen Anfangspunkt hat.

Entlang der Bundesstraße 4 gibt es außerdem verschiedene Parkplätze, von denen aus Sie ihre Wanderung zum Brocken starten können. Der kürzeste Fußweg zum Brocken beginnt am Parkplatz Oderbrück. Von dort gelangen Sie über das Bodebruch bis zum Eckersprung, wo Sie auf den von Torfhaus kommenden Goetheweg treffen.

 


»»  Lesen Sie hier die Ergebnisse vergangener Umfragen 
Vom Mai 2012: "Wie wollen Sie bei Ihrem nächsten Ausflug auf den Brocken den Gipfel dieses höchsten Harzberges erreichen?"
Vom Oktober 2012: "Soll es zum Schutz der Natur mehr oder weniger Einschränkungen im Nationalpark Harz geben?"
Vom September und Oktober 2013: Welches ist für Sie die schönste Wanderroute zum Brockengipfel?
Vom Januar und Februar 2014: Können Sie sich vorstellen, in diesem Jahr mit der Brockenbahn zum Gipfel des höchsten Berges im Harz zu fahren?
Vom Mai und Juni 2014: Würden Sie auch mit der Brockenbahn fahren, wenn diese von einer Diesellok statt von einer Dampflok gezogen werden würde?

Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Brocken - allgemeines | Der Goetheweg zum Brocken | Die Geschichte des Brockens | Der Brockengarten | Der Brockengipfel und sein Klima | Wie hoch ist der Brocken ??? | Der Knochenbrecherweg | Der Teufelsstieg | Steckbrief Brocken | Der Nationalpark Harz | Bilder vom Brocken

Wandertipps:
Von Braunlage zum Brocken | Auf dem Heinrich-Heine-Wanderweg zum Brocken | Wandern im Harz

Infos zur Brockenbahn:
Fahrpreise | Fahrplan Winter 2016/2017 und Sommer 2016

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm