Der Teufelsstieg

Anzeige:
Wegweiser am Teufelsstieg
Wegweiser am Teufelsstieg
Der Teufelsstieg ist ein etwa 26 Kilometer langer thematischer Wanderweg auf dem Gebiet des Nationalparks Harz. Er führt von Bad Harzburg über den Brocken bis nach Elend. Als Wegmarkierung dient ein kleines weißes Teufelchen auf grünem Grund.

Das erste Teilstück des Teufelsstieges von Bad Harzburg zum Brockengipfel wurde am 10. Oktober 2005 eingeweiht. Der Startpunkt für diese Route befindet sind am sog. Wandertreff im Kurpark von Bad Harzburg nahe der Talstation der Burgbergseilbahn auf etwa 290 Metern Höhe über dem Meeresspiegel. Rund 850 Meter höher bei 1141 Metern über dem Meer liegt der rund 13 Kilometer entfernte Brockengipfel. Dieser Wanderweg stellt somit eine große Herausforderung dar und gilt als schwierigster Brockenaufstieg überhaupt. Im Winter können einige Wegabschnitte nur sehr schwer oder gar nicht passierbar sein.

Entlang der Wegstrecke treffen Sie auf eine Vielzahl interessanter Örtlichkeiten und Attraktionen. Zu diesen gehören z.B. die Ettersklippe, das Molkenhaus mit dem Hasselteich, der Waldspielplatz, das Eckertal, der Eckerstausee, der Scharfenstein, die Hermannsklippe und die Bismarckklippe. Unzählige Ausblicke, bizarre Felsgebilde und historisch bedeutsame Stätten gestalten die Wanderung kurzweilig und laden zu diversen Pausen ein. Diese sind auch notwendig, denn vor allem der letzte Abschnitt über den Hirtenstieg ist bei jeder Jahreszeit mühselig und schweißtreibend.

Seit dem Jahre 2014 gibt es eine Verlängerung des Teufelsstieges, welche vom Brockengipfel weiter bis zum kleinen Gebirgsdorf Elend führt. Auf diesem ebenfalls etwa 13 Kilometer langen Abschnitt wandeln Sie dann auf Goethes Spuren bzw. auf den Spuren der Weltliteratur: Schon Dr. Faust und Mephisto nahmen diesen Weg (in umgekehrter Richtung) für ihren Aufstieg auf den Brocken anläßlich der Walpurgisnacht. Demzufolge eignet sich dieses Teilstück des Teufelsstieges gleichfalls als ambitionierte und abwechslungsreiche Wanderroute hinauf auf den höchsten Gipfel des Harzes.

Markante Wegpunkte des zweiten Teilstückes sind u.a. die Teufelskanzel auf dem Brocken, das Eckerloch, die Schluftwiesen, der Barenberg, die Mauseklipppe sowie die beiden markanten, rund 25 Meter hohen Felstürme der Schnarcherklippen. Durch das pittoreske und wild-romantische, von der Kalten Bode in den Fels geschnittene Elendstal gelangen Sie von dort weiter bis zum kleinen Harzort Elend, wo der Teufelsstieg endet.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bad Harzburg | Die Ettersklippe | Das Molkenhaus | Der Hasselteich | Der Waldspielplatz | Der Braunschweiger Weg | Die Ecker | Die Eckertalsperre | Der Frankenberg-Weg und der Frankenberg-Stein | Der Scharfenstein | Die Hermannsklippe | Der Kleine Brocken | Der Brocken | Die Mauseklippe | Die Schnarcherklippen | Das Elendstal | Die Kalte Bode | Elend | Der Nationalpark Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Ruine der Harzburg | Die Rabenklippe | Das Schaugehege an der Rabenklippe | Der Radaufall

Wandertipps:
Rundwanderung Bad Harzburg - Großer Burgberg - Ostlandkreuz - Rabenklippe - Molkenhaus | Auf dem Heinrich-Heine-Wanderweg zum Brocken

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm