Der Obere Haus-Herzberger Teich

Der Obere Haus-Herzberger Teich in Clausthal-Zellerfeld im Harz
Der Obere Haus-Herzberger Teich gehört zu den wenigen Teichen alter Bauart mit erhaltenem Striegelhaus.
Der Obere Haus-Herzberger Teich liegt direkt am nordöstlichen Stadtrand von Clausthal-Zellerfeld und wird am Nord- und Ostufer von Wald umgeben. Er wurde vermutlich gegen Ende des 16. Jahrhunderts angelegt. Die damalige Aufgabe des Oberen Haus-Herzberger Teiches war die Versorgung des Haus-Herzberger- und später des Burgstätter Zuges mit Kraftwasser zum Antrieb der dortigen Wasserräder.

Der Teichdamm wurde zwischenzeitlich mehrmals erhöht und mißt heute 7,20 Meter in der Höhe und etwa 215 Meter in der Länge. Er steht mit seinem Fuß im Wasser des Unteren Haus-Herzberger Teiches, nachdem dessen Damm ebenfalls erhöht worden war. Daher erfolgte zur Vermeidung von Schäden durch Wellenschlag eine Verkleidung mit Natursteinpflaster auf der dem unteren Teich zugewandten Seite des Teichdammes.

Nach Plänen aus dem 17. Jahrhundert sollte der Obere Haus-Herzberger Teich das aus dem Langen Graben vom Bruchberg herangeleitete Wasser aufnehmen. Doch erst mit dem Bau des Sperberhaier Dammes und des Dammgrabens konnten diese Vorstellungen auch verwirklicht werden. Über den Mönchstaler Wasserlauf fließt noch heute das aus weit entfernten Regionen herangeführte Dammgrabenwasser in den Teich.

Der Obere Haus-Herzberger Teich ist in unseren Tagen bei maximalem Wasserstand etwa 400 Meter lang und rund 185 Meter breit. Dann werden in ihm ca. 180.000 m³ Wasser angestaut.

Am Oberen Haus-Herzberger Teich treffen Sie auf vier sich deutlich voneinander unterscheidende Uferbereiche. Im Westen befindet sich der Damm. Auf diesem können Sie nahe am Wasser laufen, jedoch ermöglicht dieser Weg keinen direkten Kontakt mit dem Gewässer. Südlich des Teiches schließt sich ein Siedlungsgebiet an. Dort führt ein Fußweg am Ufer entlang und Sie können bis an das Wasser heran gehen. Am Nordufer gibt es ein beliebtes Waldseebad mit abgegrenztem Nichtschwimmerbereich. Das Freibad wird von Wald umgeben und ist nur mit Eintrittskarte und während der Öffnungszeiten zugänglich. Im Osten erstreckt sich ein unwegsames sumpfiges Waldgelände. Hier befindet sich auch das Mundloch des bereits erwähnten Mönchstaler Wasserlaufes.

Der einstige Bergbauteich ist heute eines von insgesamt sechs Gewässern am Wasserwanderweg "Clausthaler Teiche". Auf Grund seiner abwechslungsreichen Umgebung und leichten Erreichbarkeit läßt sich der Obere Haus-Herzberger Teich gut in diverse weitere Wanderrouten einbinden. Besonders an heißen Sommertagen stellt er zudem einen idealen Endpunkt einer Wanderung mit anschließendem Besuch im Freibad dar.

Der Obere Haus-Herzberger Teich steht seit dem Jahre 1978 unter Denkmalschutz und ist ein aktiver Bestandteil des Kulturdenkmals Oberharzer Wasserregal. Seit Juli 2010 gehört er als Teil der historischen Oberharzer Wasserwirtschaft außerdem zum Weltkulturerbe der UNESCO.


Anzeige:

 Immer ein Ziel vor den Augen: 111 Orte im Harz, die man gesehen haben muss

Weitere Informationen:
Clausthal-Zellerfeld | Der Untere Haus-Herzberger Teich | Der Mönchsthaler Wasserlauf | Der Dammgraben | Das Oberharzer Wasserregal | Teiche im Harz | Baden im Harz | Der Burgstätter Zug | Der Wasserwanderweg "Clausthaler Teiche"

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Elisabether Graben | Der Langer Teich | Der Untere Eschenbacher Teich | Der Untere Pfauenteich | Der Mittlere Pfauenteich

Anzeige:

 Damit Ihr Aufenthalt im Harz ein voller Erfolg wird: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm