Die St.-Sylvestri-Kirche in Wernigerode

Anzeige:
Die St.-Sylvestri-Kirche in Wernigerode
Die St.-Sylvestri-Kirche ist ein eindrucksvolles gotisches Gotteshaus im Zentrum von Wernigerode.
Die St.-Sylvestri-Kirche befindet sich nur wenige Dutzend Meter südwestlich des Marktplatzes von Wernigerode. Sie steht im historisch ältesten Teil der Stadt. Vermutlich gab es bereits im 9. Jahrhundert an diesem Standort ein kleines Gotteshaus. Von diesem Bauwerk ist heute aber nichts mehr vorhanden.

Zu Beginn des 13. Jahrhunderts begann man an dieser Stelle mit dem Bau einer frühgotischen Basilika. Diese nach Papst Sylvester benannte Kirche wurde erstmals im Jahre 1230 urkundlich erwähnt. Sie wurde im Jahre 1265 in das Chorherrenstift St. Sylvestri umgewandelt.

Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr das Gotteshaus zahlreiche Veränderungen. Der ursprüngliche Kirchturm wurde im 18. Jahrhundert abgerissen und durch einen neuen in Fachwerkbauweise und mit barocker Haube ersetzt. Weitere große Umbauten erfolgten in der Zeit von 1881 bis 1886. Die Sylvestrikirche erhielt damals u.a. neue Seitenschiffe sowie ihren noch heute vorhandenen Turm im Stil der Neogotik.

Sehenswert ist auch das Innere der Kirche. Hier finden Sie u.a. einen Flügelaltar aus der Zeit um 1480 und eine barocke Orgel, welche um 1790 entstand. Weitere Besonderheiten des Gotteshauses sind die zwei mittelalterlichen Kirchenglocken. Die ältere von ihnen stammt aus dem Jahre 1297.

In unseren Tagen wird die St.-Sylvestri-Kirche neben Gottesdiensten und anderen religiös motivierten Handlungen auch für kulturelle Zwecke wie Konzertaufführungen genutzt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Wernigerode | Der Stadtplan von Wernigerode | Baustile im Überblick

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Bürgerpark | Das Feuerwehrmuseum | Das Flugzeugmuseum | Die St.-Johannis-Kirche | Die Liebfrauenkirche | Das Planetarium | Das Schloß Wernigerode | Die Stadtmauer

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm