Wasserwanderwege

Anzeige:
wandern im Harz - Symbol der Wasserwanderwege am Oberharzer Wasserregal  
Das Kehrrad ist das Symbol der Wasserwanderwege.  
Wenn Sie im Oberharz am Wegesrand ein kleines Schild mit Wasserrad und Richtungspfeil sehen, dann befinden Sie sich auf einem der insgesamt 22 Wasserwanderwege. Diese meist als Rundweg angelegten themenorientierten Wanderwege wollen Ihnen die wasserwirtschaftlichen Bauwerke des Oberharzer Wasserregals näherbringen. Zahlreiche informative Schau- und Wappentafeln erläutern Sinn und Zweck der einzelnen zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Anlagen und decken die zwischen diesen bestehenden oftmals sehr komplexen Zusammenhänge auf.

Das Oberharzer Wasserregal ist ein aus vorindustrieller Zeit stammendes Wasserverbundsystem mit dem Zweck der Energiespeicherung und - bereitstellung sowie deren Transport für den Bergbau. Es umfaßt in ihrer Lage exakt aufeinander abgestimmte Teiche, Wassergräben und unterirdische Wasserstollen und erstreckt sich auf einer Fläche von rund 200 Quadratkilometern. Damit ist dieses auch als Oberharzer Wasserwirtschaft bezeichnete umfangreiche Gefüge wasserbaulicher Anlagen in seiner Gesamtheit weltweit einzigartig.

Ein derart komplexes Konstrukt wie das Oberharzer Wasserregal läßt sich nicht durch den Besuch einzelner enthaltener Objekte verstehen und begreifen. Dafür ist mehr Zeit, mehr Hintergrundwissen und auch mehr als nur oberflächliches Interesse notwendig. Die in den 1990er Jahren von den Harzwasserwerken angelegten Wasserwanderwege sind eine gute Möglichkeit, nicht nur die einzelnen wasserwirtschaftlichen Anlagen näher kennenzulernen, sondern auch deren kompliziertes Zusammenspiel. Um die Funktion des Gesamtsystems zu verinnerlichen, sind viel Geduld, Zeitaufwand und der Wille zum Verständnis der damaligen Epoche erforderlich - doch es lohnt sich.

Die einzelnen Wasserwanderwege sind sehr unterschiedlich in ihrer Lage, Länge und der Art der zu besichtigenden Objekte. Der kürzeste Weg in der Ortslage von Wildemann ist ganze 300 Meter lang. Etwas mehr Zeit benötigen Sie auf dem 11,5 Kilometer langen Wasserwanderweg entlang des alten Dammgrabens. Alle 22 Wanderwege zusammen bringen es auf eine Länge von 112 Kilometern. Schon allein diese Zahl macht den Umfang des Oberharzer Wasserregals deutlich - und es bedeutet nicht, dass Sie nach dem Beschreiten aller Wasserwanderwege schon alle Anlagen der Oberharzer Wasserwirtschaft gesehen hätten.

Neben den historischen wasserwirtschaftlichen Anlagen lernen Sie beim Wandern auf den Wasserwanderwegen auch die malerische Landschaft des Oberharzes kennen. In vielen der Teiche am Wegesrand darf gebadet werden, was vor allem in der warmen Jahreszeit eine willkommene Abwechslung sein kann und für manchen Ihrer Begleiter vielleicht sogar der Hauptgrund, um Ihnen Gesellschaft zu leisten.

Einige der Wasserwanderwege sollen nun etwas detaillierter vorgestellt werden:


Anzeige:

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Alte Bergbauteiche in und um Clausthal-Zellerfeld | Das Oberharzer Wasserregal | Wandern im Harz | Buntenbock | Clausthal-Zellerfeld

Anzeige:

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm