Der Auerhahner Teich

Anzeige:
Der Auerhahner Teich bei Bockswiese im Harz
So malerisch präsentiert sich der Auerhahner Teich den Autofahrern auf der nahen Bundesstraße 241.
Der Auerhahner Teich ist der oberste Teich der sechsstufigen Auerhahn-Kaskade bei Bockswiese. Er wurde im Jahre 1684 als letztes Staubauwerk dieser Teichgruppe angelegt und zu späterer Zeit mindestens einmal erhöht. Das Ufer des am Fuße des Bocksberges gelegenen künstlichen Gewässers befindet sich nur etwa 100 Meter nordwestlich der Bundesstraße 241, welche hier die Städte Goslar und Clausthal-Zellerfeld miteinander verbindet.

Der Teichdamm mißt in der Länge rund 175 Meter und in der Höhe etwa acht Meter. Das Fassungsvermögen des ungefähr 150 Meter breiten und bis zu 160 Meter langen Auerhahner Teiches beträgt ca. 62.000 m³ Wasser.

Ursprünglich diente der Auerhahner Teich der Versorgung der Bockswieser Erzgruben mit Antriebswasser für deren zahlreiche Wasserräder. Heute bildet der Teich mit seiner unmittelbaren Umgebung ein Trinkwasserschutzgebiet, welches nur auf den extra dafür ausgewiesenen Wegen betreten werden darf. Das Gewässer markiert außerdem eine Station auf dem Wasserwanderweg "Auerhahn-Kaskade" und ist Bestandteil des Kulturdenkmals "Oberharzer Wasserregal".

Vom nahen Parkplatz am Gasthaus Auerhahn an der bereits erwähnten Bundesstraße können Sie den Auerhahner Teich in wenigen Minuten zu Fuß erreichen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Das Oberharzer Wasserregal | Erläuterung von Begriffen rund um den Harzer Bergbau

In der näheren Umgebung befinden sich:
Hahnenklee-Bockswiese | Clausthal-Zellerfeld | Goslar | Der Bocksberg | Der Liebesbankweg | Die Schalke | Der Neue Grumbacher Teich | Der Obere Grumbacher Teich | Der Obere Kellerhalsteich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm