Der Neue Grumbacher Teich

Anzeige:
Neuer Grumbacher Teich
Der Neue Grumbacher Teich ist heute Teil eines Trinkwasserschutzgebietes.
Der Neue Grumbacher Teich befindet sich im Oberharz südlich des Bocksberges. Er ist ein ehemaliger Bergbauteich und der vorletzte Teich der Auerhahn-Kaskade bei Bockswiese. Sein Damm wurde im Jahre 1672 in alter Teichbauweise errichtet. Später erfolgte in wesentlichen Teilen ein Umbau zur neuen Bauweise. So wurde z.B. das ursprüngliche Striegelgerüst durch ein Striegelhäuschen ersetzt.

Der Neue Grumbacher Teich diente ebenso wie die anderen Teiche dieser Kaskade der Energieversorgung der Bockswieser Bergwerke. Heute bildet er zusammen mit dem oberhalb gelegenen Auerhahner Teich ein Trinkwasserschutzgebiet.

Der Teichdamm weist eine Höhe von etwa 9,50 Meter und eine Länge von rund 180 Meter auf. Dahinter staut sich ein Gewässer mit einer Aufnahmekapazität von ca. 110.000 m³, einer Länge von etwa 230 und einer Breite von ungefähr 150 Meter. Die so gespeicherte Wassermenge reichte einstmals aus, um ein durchschnittliches Kunstrad einer Erzgrube etwa drei Wochen lang mit Aufschlagwasser zu versorgen.

Der Neue Grumbacher Teich kann u.a. über den Wasserwanderweg "Auerhahn-Kaskade" erwandert werden. Er gehört außerdem zum Kulturdenkmal "Oberharzer Wasserregal" und steht damit unter Denkmalschutz.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Das Oberharzer Wasserregal | Erläuterung von Begriffen rund um den Harzer Bergbau

In der näheren Umgebung befinden sich:
Hahnenklee-Bockswiese | Der Liebesbankweg | Der Auerhahner Teich | Der Obere Grumbacher Teich | Der Mittlere Grumbacher Teich | Der Obere Kellerhalsteich | Der Bocksberg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm