Die Sandhöhlen im Heers

Anzeige:
Sandhöhlen
An den Sandhöhlen im "Heers" bei Blankenburg
Die eindrucksvollen Sandhöhlen im Heers, einem größeren Waldgebiet zwischen Blankenburg und Halberstadt, gehören zu jenen Sehenswürdigkeiten im Harzgebiet, bei denen eine präzise Zuordnung nicht gerade leicht fällt. Sie befinden sich auf einer etwa fußballfeldgroßen Waldlichtung rund 500 Meter nordöstlich der Burgruine Regenstein abseits der Hauptwege. Der malerische Platz taucht auf keinem Hinweisschild auf, so daß viele Besucher den faszinierenden Ort nicht oder nur nach langem und gezieltem Suchen entdecken. Somit sind die Sandhöhlen eigentlich ein klassischer Geheimtipp.

An schönen Sommertagen und vor allem an den Wochenenden sind die bis zu 10 Meter hohen Sandsteinfelsen ein beliebtes und belebtes Wanderziel. Denn alle Einwohner von Blankenburg und der anderen umliegenden Orte kennen diesen außergewöhnlichen Platz im Wald und gehen gern dort hin. Man kann an und auf den Sandsteinfelsen wunderbar sitzen und entspannen und natürlich klettern. Diese sind somit ein einzigartiger und von jeglicher ISO-Norm befreiter Abenteuerspielplatz nicht nur für Kinder. Beim Anblick der bizarren Felsformationen und all der Menschen wird dem Betrachter schnell klar: Der Besuch der Sandhöhlen war ein wirklich guter Tipp. Aber geheim? Mitnichten!

In den Felsen gibt es eine Vielzahl kleinerer begehbarer Höhlen. Doch Höhlen im eigentlichen Sinne sind es auch wieder nicht. Alle Hohlräume im weichen Sandstein wurden im Verlauf der Zeit von den Menschen geschaffen. Und bekannt ist dieser eigentümliche Ort im Wald seit Menschengedenken. Bereits in frühgeschichtlicher Zeit soll sich hier ein Thingplatz der germanischen Urbevölkerung befunden haben.

Eine rund zwei Meter hohe Sandsteinformation ragt mitten auf dem ansonsten ebenen Platz im Zentrum der Anlage empor. Möglicherweise hatte dieser exponierte Felsen einstmals eine besondere Funktion. Üblicherweise wird solchen Orten unterstellt, Schauplatz heidnischer Kulthandlungen gewesen zu sein. Mangels belastbarer Überlieferungen bleibt dies aber nur eine - wenn auch nicht abwegige - Spekulation.

Auf Satellitenbildern ist der Standort der Sandhöhlen leicht zu erkennen. Moderne Navigationsgeräte können für den ortsunkundigen Wanderer eine gute Hilfe beim Auffinden dieses außergewöhnlichen Platzes sein. Wenn Sie die imposanten Felsgebilde außerhalb der Ferienzeit und nicht am Wochenende aufsuchen, haben Sie diesen schönen Ort vielleicht sogar ganz für sich allein.


Anzeige:

Mehr Informationen:
Die Götter der Germanen | Tyr - der Beschützer des Thing

In der näheren Umgebung befinden sich:
Blankenburg | Börnecke | Halberstadt | Die Burgruine Regenstein | Der Brockenstedter Mühlteich | Die größte unterirdische Apotheke der Welt | Die Höhlenwohnungen in Langenstein | Der Hoppelberg | Das Kloster Michaelstein | Der Königstein | Der Pastorenstein | Die Regensteinmühle | Die Teufelsmauer | Der Ziegenkopf

HARZLIFE.TV-Video:
Die Sandhöhlen im Heers

Anzeige:

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm