Die Kirche "St. Peter und Paul" auf dem Frankenberg

Anzeige:
Die Frankenberger Kirche
Die Kirche "St. Peter und Paul" auf dem Frankenberg
Auf dem Frankenberg südwestlich der historischen Altstadt von Goslar steht die markante Kirche St. Peter und Paul. Dieses auch als Frankenberger Kirche benannte Gotteshauses wurde im 12. Jahrhundert als dreischiffige, kreuzförmige Basilika erbaut. Ein erster, der Nachwelt erhaltener schriftlicher Hinweis auf ein Kirchenbauwerk an diesem Standort datiert im Jahre 1108. Vermutlich bezieht sich diese frühe urkundliche Erwähnung aber auf einen Vorgängerbau der heutigen Kirche.

Das Gotteshaus auf dem Frankenberg war eng mit den in unmittelbarer Nachbarschaft wohnenden Berg- und Hüttenarbeitern verbunden. Die Kirchenglocken läuteten in vergangenen Tagen die Schicht der Bergleute ein. Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr das Bauwerk diverse Umgestaltungen. Das ursprünglich romanische Gotteshaus weist daher auch Elemente der Gotik und des Barock auf.

Von etwa 1234 bis 1837 diente die Frankenberger Kirche als Klosterkirche für den benachbarten Konvent der büßenden Schwestern der heiligen Magdalena. Die nur wenige Meter von dem Gotteshaus entfernten einstigen Klostergebäude beherbergen in unseren Tagen eine Wohneinrichtung für ältere Menschen. Sie sind Privatgelände und können daher nicht besichtigt werden.

Einstmals war das massive Westwerk der Frankenberger Kirche mitsamt den beiden Türmen Teil der Stadtbefestigung von Goslar. Im Jahre 1783 mußten diese Türme wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Anschließend erfolgte der Bau der charakteristischen barocken Haube über der Glockenstube. In den 1870er Jahren wurde das Gotteshaus umfangreich saniert.

Im Inneren der Frankenberger Kirche befinden sich u.a. besonders sehenswerte Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert und ein aus Holz geschnitzter Altar im Stil des Barock. Über dem Südportal sind außerdem die beiden Schutzpatrone St. Peter und Paul abgebildet.

Die Kirche auf dem Frankenberg ist in der Zeit von April bis Oktober täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Besichtigungen im Winterhalbjahr sowie Führungen sind nach vorheriger Absprache ebenfalls möglich. Vom Stadtzentrum aus können Sie das Gotteshaus in wenigen Minuten zu Fuß erreichen.

 


Mehr Informationen zu Goslar:
Goslar - allgemeines | Der Stadtplan von Goslar | Die Kaiserpfalz | Die Domvorhalle | Besucherbergwerk und Museum Rammelsberg | Die Jakobikirche | Die Marktkirche St. Cosmas und Damian | Die Neuwerkkirche | Die Stephanikirche | Das Breite Tor | Der Zwinger | Klusfelsen und Kluskapelle | weitere Sehenswürdigkeiten in Goslar

Anzeige:

Weitere Informationen:
Baustile im Überblick | Der Frankenberger Plan | Der Frankenberger Teich | Die Klauskapelle

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm