Streckenverlauf und Bahnhöfe der Selketalbahn

Anzeige:

Die Selketalbahn weist einige Besonderheiten auf. Sie ist die älteste Schmalspurbahn im Harz, doch den derzeitigen Streckenverlauf gibt es erst seit dem Jahre 2006, als der Abschnitt zwischen Quedlinburg und Gernrode dem Verkehr übergeben wurde. Vom Hauptschienenstrang zweigen in Alexisbad ein Nebengleis nach Harzgerode und in Stiege eines nach Hasselfelde bzw. zur Eisfelder Talmühle ab. Dort gibt es eine Verbindung zur Harzquerbahn. Entlang der Strecke der Selketalbahn befinden sich mehrere Haltepunkte und kleinere Bahnhöfe, an denen die Schmalspurbahn nur bei Bedarf anhält.

Streckenkilometer Höhe über dem Meeresspiegel Name des Bahnhofes Besonderheiten
0,2 121 Meter Bahnhof Quedlinburg Anfangs- bzw. Endbahnhof der Selketalbahn; tiefstgelegener Bahnhof im gesamten Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen; Umstieg auf normalspurige Bahnlinie in Richtung Thale bzw. Halberstadt möglich
4,8 152 Meter Quedlinburg-Quarmbeck Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
7,3 188 Meter Bad Suderode repräsentatives, heute anderweitig genutztes Bahnhofsgebäude aus der Normalspur-Ära
8,9 (alt: 0,0) 204 Meter Gernrode ursprünglicher Beginn der Selketalbahn, Eisenbahnmuseum
10,4 (alt: 1,4) 211 Meter Osterteich Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
14,6 (alt: 5,7) 381 Meter Sternhaus-Haferfeld Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
15,8 (alt: 6,9) 413 Meter Sternhaus-Ramberg Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
19,1 (alt: 10,2) 295 Meter Mägdesprung  
20,5 (alt: 11,6) 298 Meter Drahtzug Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
23,5 (alt: 14,5) 325 Meter Alexisbad rund drei Kilometer langer Abzweig nach Harzgerode (Höhe 400 Meter)
26,6 (alt: 17,7) 336 Meter Silberhütte  
30,2 (alt: 21,3) 363 Meter Straßberg-Glasebach Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
30,7 (alt: 21,8) 363 Meter Straßberg  
35,9 (alt: 27,0) 420 Meter Güntersberge  
39,4 (alt: 30,5) 454 Meter Friedrichshöhe Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
40,2 (alt: 31,3) 467 Meter Albrechtshaus Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen
44,6 (alt: 35,7) 485 Meter Stiege rund fünf Kilometer langer Abzweig nach Hasselfelde (Höhe 452 Meter)
47,5 (alt: 38,6) 520 Meter Birkenmoor Bedarfshalt, Züge halten nur auf Verlangen; höchstgelegener Bahnhof der Selketalbahn
53,2 (alt: 44,3) 352 Meter Eisfelder Talmühle Umstieg auf die Harzquerbahn möglich

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Selketalbahn | Die Geschichte der Selketalbahn | Die Harzquerbahn | Quedlinburg | Bad Suderode | Gernrode | Der Ramberg | Mägdesprung | Alexisbad | Harzgerode | Silberhütte | Straßberg | Güntersberge | Stiege | Hasselfelde | Eisenbahnen im Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum