Ermsleben

Anzeige:
Das Rathaus in Ermsleben
Der Marktplatz von Ermsleben mit Rathaus, Brunnen und Nagelstein.
Ermsleben liegt am Nordostrand des Harzes an den Ausläufern des romantischen Selketals. Der Ort hat etwa 3000 Einwohner und ist Sitz der Stadtverwaltung der durch eine Gebietsreform im Jahre 2002 entstandenen Stadt "Falkenstein/Harz".

Das Gebiet der heutigen Stadt war vermutlich bereits im 5. Jahrhundert besiedelt. Im Jahre 1045 wurde Ermsleben in einer Urkunde von König Heinrich IV. erstmals erwähnt. Durch Kaiser Karl V. erhielt der Ort im Jahre 1530 das Stadt- und Marktrecht. Ein verheerender Großbrand zerstörte im Jahre 1717 weite Teile des historischen Zentrums der Ackerbürgerstadt.

Das Stadtbild von Ermsleben wird heute von vielen restaurierten Fachwerkhäusern geprägt. Eindrucksvolle Bauwerke sind die beiden Kirchen "St. Andreas" und "St. Sixtus" sowie das im Jahre 1773 errichtete Rathaus auf dem Marktplatz. Eine Besonderheit stellt außerdem der aus einer vorgeschichtlichen Epoche stammende "Nagelstein" neben diesem zentralen Gebäude dar.

Etwa drei Kilometer vom Ortskern entfernt befindet sich mit der auf einem Bergsporn gelegenen Konradsburg eine weitere große Sehenswürdigkeit der Stadt. Diese Burg ist gleichzeitig eine bedeutende Station auf der Straße der Romanik.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Nagelstein | Die Konradsburg | Die Straße der Romanik | Die Selke

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Burgruine Arnstein | Ballenstedt | Endorf | Meisdorf | Aschersleben | Das Harzer Seeland | Reinstedt | Welbsleben

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm