Die Sösetalsperre

Anzeige:
Der Sösestausee
Blick vom Staudamm der Vorsperre über den Sösestausee.
Der malerisch in die Harzer Berge eingebettete Stausee der Sösetalsperre erstreckt sich entlang der Bundesstraße 498 zwischen Osterode und Riefensbeek-Kamschlacken. Das Gewässer ist bei Vollstau rund drei Kilometer lang und dient vorwiegend der Trinkwasserversorgung und darüber hinaus auch dem Hochwasserschutz und der Energieerzeugung. Bei maximaler Ausdehnung hat dieser von Menschenhand geschaffene See eine Fläche von etwas mehr als einem Quadratkilometer und verfügt über einen Wasserinhalt von ca. 26 Millionen Kubikmetern.

Im Zeitraum von 1928 bis 1931 wurde der etwa 490 Meter lange und 56 Meter hohe Staudamm der Sösetalsperre erbaut. Der begehbare Erddamm staut die im Norden der Hochfläche "Auf dem Acker" entspringende Söse an und besitzt einen Betonkern und eine Lehmdichtung. Nach ihrer Fertigstellung war die Sösetalsperre die bislang größte Trinkwassertalsperre in Deutschland. Die Sösetalsperre versorgt in unseren Tagen über zwei Wasserleitungen die Region um Göttingen sowie das Gebiet um Hannover mit dem kostbaren Naß.

Zum Söse-Talsperrensystem gehören außerdem noch eine kleinere Vorsperre oberhalb sowie ein Ausgleichsbecken unterhalb der Hauptsperre. Die Sösetalsperre besitzt ein Wasserkraftwerk zur Erzeugung von Elekroenergie mit einer Leistung von 1,44 MW, welches in Zeiten mit sehr hohem Strombedarf zugeschaltet wird. Da es aus diesem Grund nur wenige Stunden am Tag in Betrieb ist, das Wasser aber dennoch gleichmäßig in den Unterlauf der Söse abgeben werden soll, wurde unterhalb des Kraftwerkes das zusätzliche Speicherbecken errichtet.

Der Sösestausee ist obendrein ein beliebtes Angelgewässer. An seinem Ufer wurde ein Anglerlehrpfad angelegt, welcher über die im Stausee lebenden Fischarten informiert. Aus Gründen des Trinkwasserschutzes gibt es an der Sösetalsperre keine Möglichkeit, Wassersport zu betreiben.

Auf einem etwa 10 Kilometer langen Rundweg können Sie um das idyllisch gelegene Gewässer herum wandern. Vier Parkplätze entlang der Bundesstraße 498 eignen sich hierfür als Anfangs- und Endpunkte. Unterwegs genießen Sie unzählige eindrucksvolle Ausblicke auf den pittoresken See. Zusätzlich oder separat lassen sich auch Vor- und Nachsperre auf gut ausgebauten Wegen umrunden.


Anzeige:

Mehr Informationen zur Sösetalsperre:
Die Söse-Vorsperre | Das Ausgleichsbecken der Sösetalsperre | Bilder vom Sösestausee

In der näheren Umgebung befinden sich:
Osterode | Lerbach | Riefensbeek-Kamschlacken | Der Höhenzug "Auf dem Acker" | Die Hanskühnenburg

Weitere Informationen:
Die Söse | Übersicht über die Talsperren im Harz | Pumpspeicherkraftwerke und Spitzenlast-Kraftwerke | Wandern im Harz

Anzeige:

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm