Der Dom St. Stephanus zu Halberstadt

Anzeige:
Der Dom zu Halberstadt
Halberstadt - Der Dom St. Stephanus
Auf einer kleinen Anhöhe im Stadtzentrum von Halberstadt steht der eindrucksvolle majestätische gotische Dom. Diese Wirkungsstätte der Halberstädter Bischöfe ist eines der dominierendsten Bauwerke der Stadt und wurde von 1236 bis 1491 in mehreren Etappen erbaut. Das Gotteshaus ersetzte schrittweise dem Bauablauf folgend einen im Jahre 992 geweihten romanischen Vorgängerbau, welcher wiederum an der Stelle einer Bischofskirche aus der Karolingerzeit entstand. Besonders sehenswert in der dem Heiligen Stephanus geweihten Kathedrale sind der romanische Taufstein, die farbenfrohen Glasmalereien sowie die Marienkapelle im Osten des Kirchenbaus.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der umfangreiche Domschatz. Dieser einzigartige Kirchenschatz besteht aus zahlreichen spätantiken und mittelalterlichen Kostbarkeiten. Er enthält u.a. prachtvolle liturgische Gewänder, Altarbilder, Möbelstücke, Skulpturen, Bronzeplastiken sowie Kunstwerke aus den Werkstätten der Goldschmiede. Viele der ausgestellten Exemplare stammen von byzantinischen und islamischen Künstlern. Eine Besonderheit stellen die drei Wandteppiche aus der Zeit der Romanik dar. Weitere Attraktionen sind ein Konsulardiptychon aus dem Jahre 417 sowie eine Weihbrotschale aus der byzantinischen Hauptstadt Konstantinopel.

Im Rahmen einer Führung, aber auch ganz individuell können Sie Dom und Domschatz besichtigen. Der Dom öffnet täglich seine Pforten außer an den Montagen des Winterhalbjahres. Das Gotteshaus ist außerdem eine Station auf dem Jakobsweg.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Halberstadt - allgemeine Infos | Der Stadtplan von Halberstadt | Baustile im Überblick | Der Jakobsweg | Die Straße der Romanik

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Landschaftspark Spiegelsberge | Der Tiergarten Halberstadt | Die Liebfrauenkirche

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm