Das Osterholz

Anzeige:
Osterholz - Blick zum Tyrstein
Blick vom Pfeifenkrug zum Osterholz mit dem Tyrstein
Das Osterholz ist ein hügeliges Waldgebiet im nördlichen Harzvorland. Es beginnt südlich von Derenburg und erstreckt sich bis zur Blankenburg und Halberstadt verbindenden Bundesstraße 81. Das Osterholz mißt in der Länge etwa 3,5 Kilometer und in der Breite bis zu 2,5 Kilometer. Hier finden Sie einen artenreichen Mischwald und gute Wanderbedingungen vor. Dieses beliebte Erholungsgebiet erhebt sich mehrere dutzend Meter über das sonstige Geländeniveau des nördlichen Harzvorlandes.

Wer das Osterholz betritt, wird von uraltem germanischem Kulturland umgeben. In unserer Zeit sind aber nur noch wenige Relikte aus dieser längst vergangenen Epoche erkennbar. Lediglich zahlreiche Geländenamen erinnern uns noch heute an die Götterwelt der Germanen. So finden Sie hier u.a. den Tyrstein (heute: Tierstein), den Wotansberg (heute: Wedenberg) sowie am Rande des Osterholzes den Osterberg. Dieser wird ebenso wie das Waldstück selbst vielfach in Verbindung mit Ostara gebracht, der in ihrer Existenz allerdings sehr umstrittenen germanischen Frühlingsgöttin.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Wandern im Harz | mystische Orte im Harz | Die Götter der Germanen | Blick vom Regenstein auf das Osterholz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Blankenburg | Derenburg | Der Derenburger Menhir | Halberstadt | Langenstein | Das Langhaus von Benzingerode | Der Pastorenstein | Die Ruine der Heimburg | Die Burgruine Regenstein | Der Brockenstedter Mühlteich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm