Die Teufelsbäder und das Teufelsloch

Anzeige:
Blick auf das Kleine Teufelsbad
Zwischen Bäumen, Sträuchern und Schilf ist ein Teil des Kleinen Teufelsbades zu sehen.
Südöstlich von Osterode befindet sich unweit der Bundesstraße 243 ein Senkungsgebiet innerhalb der Südharzer Gipskarstlandschaft. Der gipshaltige Untergrund löst sich im Verlauf vieler Jahrtausende durch einströmendes Grundwasser langsam auf und die darüber liegenden Moore geben entsprechend nach und füllen sich mit Wasser. Daher finden Sie hier verschiedene typische Karsterscheinungen wie das Kleine und das Große Teufelsbad sowie das Teufelsloch. Gemeinsam mit den umgebenden Teufelsbad- und Teufelslochwiesen bilden sie seit dem Jahre 1984 das 84 Hektar große Naturschutzgebiet "Teufelsbäder". Die wertvollen Biotope stellen einen bedeutenden Lebensraum für zahlreiche heimische Tier- und Pflanzenarten dar.

Während die Teufelsbäder durch flächenhafte Auslaugung und langsame Absenkung entstanden, handelt es sich beim Teufelsloch um einen wassergefüllten Erdfall. Unweit des Teufelsloches befindet sich außerdem eine Karstquelle. Bemerkenswert ist darüber hinaus, daß das Kleine Teufelsbad eine größere Fläche aufweisen kann als das Große.

Zahlreiche Sagen ranken sich um die Teufelsbäder und das Teufelsloch. Hier hat angeblich der Teufel in verschiedener Gestalt - z.B. als riesiger einäugiger Fisch - sein Unwesen getrieben und die Menschen zum Narren gehalten. Es wird auch von einem durchreisenden Ritter berichtet, welcher am Teufelsloch vergeblich versuchte, sein Pferd zu tränken und darum den kleinen Erdfallsee mit den Worten "Du Teufelsloch" verflucht haben soll.

In unseren Tagen führt u.a. der Karstwanderweg durch diese eigentümliche und interessante Landschaft hindurch. Die Strecke ist als Rundweg gestaltet, so daß Sie die Möglichkeit haben, zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Einige Abschnitte des Weges sind etwas beschwerlich und führen durch ein urwaldartiges Gebiet. Wenn Sie schlecht zu Fuß sind oder die Wetterlage ungünstig ist (Sturm ...), sollten Sie diesen Bereich meiden.

Zum Schutz der Natur und vor allem der hier lebenden Tiere ist es angeraten, die markierten Wege nicht zu verlassen. Leider sehen Sie dadurch nur recht wenig von den beiden Hauptgewässern - dem Großen und dem Kleinen Teufelsbad. Sie sind bereits stark verlandet und werden fast vollständig von Schilf und Gebüsch verdeckt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder aus dem Naturschutzgebiet "Teufelsbäder" | Das Teufelsloch | Osterode | Der Karstwanderweg | Begriffserklärungen zu Karsterscheinungen | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Herzberg | Die Jettenhöhle | Das Naturschutzgebiet Hainholz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm