Freiluftmuseum
Die Römerschlacht am Harzhorn

Anzeige:
Die Römerschlacht am Harzhorn
Einer der Infopunkte auf dem Themenpfad im Harzhorn-Wald
Das Harzhorn ist ein markanter, dem Harz westlich vorgelagerter bewaldeter Höhenzug. Im 3. Jahrhundert fand an dieser Stelle eine in den herkömmlichen Geschichtsbüchern nicht erwähnte Schlacht zwischen römischen und germanischen Truppen statt. Das Areal zählt zu den am besten erhaltenen Schlachtfeldern der Antike in Europa.

Der sich rund einhundert Meter über seine Umgebung erhebende Bergsporn liegt am Rande einer alten Handelsroute. Die Engstelle zwischen dem Harzhorn und den nahen Harzbergen erzwingt diesen Weg genau hier.

Erste Relikte der antiken militärischen Auseinandersetzung wurden durch Zufall um die Jahrtausendwende gefunden. Deren Datierung erfolgte bald darauf auf das Jahr 235 bzw. 236.

Ab dem Jahre 2008 gab es dann am Harzhorn systematische Ausgrabungen und Erkundungen. Es erfolgte die aufwändige und umfangreiche Erforschung und Rekonstrukion des Ereignisses anhand der mehr als 2700 Einzelfunde.

Zu den Fundstücken gehören u.a. Reste von Pfeilen, Speerspitzen, Gürteln, Münzen, Sandalen und Kettenhemden. Farbige Markierungen zeigen dem Besucher heute diese Fundstellen an.

Entlang eines rund 650 Meter langen Themenpfades über das antike Schlachtfeld gibt es fünf Infopunkte. Dort finden Sie auf eigentümlich geformten Pfeilern Informationen zum Schlachtverlauf, zum eingesetzten Kriegsgerät sowie zu weiteren Hintergründen rund um die militärische Handlung.

Der erste Anlaufpunkt nach der Ankunft auf dem Parkplatz ist das architektonisch auffällige Infogebäude. Dort gibt es neben Büchern und schriftlichem Infomaterial sowie originalnahen Repliken von Fundgegenständen auch einen Sovenirshop. Der Weg bis zu diesem Gebäude ist barrierefrei, während die übrige Strecke über normale Waldwege führt.

Das gesamte Areal ist ganzjährig frei zugänglich. Es sind außerdem Führungen und gruppenspezifische Lehrveranstaltungen im Angebot, z.B. für Schulklassen. Dabei werden unterschiedliche thematische Schwerpunkte gesetzt. Sie erhalten obendrein die Möglichkeit für kleine Einblicke in den Alltag der römischen und germanischen Gesellschaft.

Das antike Schlachtfeld liegt zwischen den Siedlungen Harriehausen und Oldenrode in Sichtweite der Autobahn 7. Die Ausgrabungsstätte erreichen Sie über die Bundesstraße 248. Vor Ort stehen zahlreiche kostenlose Parkplätze für Pkws und Busse zur Verfügung.


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder vom Areal der Römerschlacht am Harzhorn | Die Zeitalter der Menschheitsgeschichte im mitteleuropäischen Raum | Webseite der Römerschlacht am Harzhorn

In der näheren Umgebung befinden sich:
Gittelde | Seesen | Windhausen | Die Burgruine Lichtenstein | Die Burgruine Wohlenstein

Anzeige:

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm