Der Quedlinburger Bismarckturm

Anzeige:
Der Quedlinburger Bismarckturm
Der Bismarckturm in Quedlinburg
Der Bismarckturm steht auf einer kleinen Anhöhe inmitten einer Parkanlage im Südosten von Quedlinburg. Dieser rund 20 Meter hohe Aussichtsturm mit kreisförmigem Grundriß wurde im Jahre 1894 geplant und drei Jahre später nach Vollendung der Bauarbeiten eingeweiht. Damit ist der aus Granit und Kalkstein errichtete Quedlinburger Turm der älteste Bismarckturm im Bundesland Sachsen-Anhalt.

Über dem Turmeingang befanden sich eine bildliche Darstellung des namensgebenden Politikers sowie die Inschrift "BISMARCKTHURM". Beide wurden nach dem Zweiten Weltkrieg entfernt und der Turm umbenannt. Die Ära des "Arbeiter- und Bauernstaates" war außerdem von einer baulichen Vernachlässigung dieses Aussichtsturmes geprägt. Bei einem Unwetter in den 1970er Jahren wurde das Bauwerk stark beschädigt und ist seither nicht mehr begehbar. Erst nach dem Ende der DDR konnte der Verfall des Turmes gestoppt werden. Es erfolgten einige dringende Reparaturen sowie die Wiederanbringung des Namenszuges "Bismarckthurm" an angestammter Stelle.

Aus Sicherheitsgründen ist der nun wieder "Bismarckturm" genannte Aussichtsturm auch in unseren Tagen noch nicht wieder begehbar. U.a. fehlt ihm die steinerne Brüstung an der Aussichtsplattform. Daher wartet der Turm noch darauf, grundlegend saniert und wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht zu werden. Aber vielleicht wird es ja eines Tages wieder möglich sein, die mehr als 80 Steinstufen zu erklimmen und von oben die herrliche Aussicht auf große Teile der Stadt Quedlinburg und deren nähere Umgebung zu genießen.

 


Im Harzgebiet finden Sie u.a. noch folgende weitere Bauwerke zum Gedenken und zur Ehre Bismarcks:
Der Bismarckturm auf dem Kummel bei Bad Lauterberg | Der Bismarckturm bei Ballenstedt | Der Bismarckturm bei Osterwieck | Die Canossa-Säule in Bad Harzburg

Anzeige:

Weitere Informationen:
Quedlinburg | Der Stadtplan von Quedlinburg | Schloß und Stiftskirche | Die St.-Johannis-Kapelle

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm