Das historische Bergjahr im Oberharz

In den vergangenen Jahrhunderten dominierte der Bergbau das Leben im Oberharz. Er hatte Auswirkungen auf fast alle Lebensbereiche der Menschen. Auch der Kalender wurde von diesem Wirtschaftszweig sehr stark beeinflußt.

Es gab im Oberharz eine abweichende Einteilung des Jahres in vier jeweils 13 Wochen lange Quartale. Diese Quartale entsprachen den Jahreszeiten und trugen ebenfalls andere Namen als im übrigen Land. Den Winter nannte man "Reminiscere", den Frühling "Trinitatis", den Sommer "Crucis" und der Herbst hatte die Bezeichnung "Luciae".

Ein Bergjahr war somit 364 Tage lang (vier Quartale zu je 91 Tagen). Im Verlauf von zehn Jahren ergaben sich somit 12 fehlende Tage. Diese wurden dem aktuellen Bedarf entsprechend an andere Quartale angefügt.

 


Anzeige:

 Damit Ihr Aufenthalt im Harz ein voller Erfolg wird: Bruckmann Bildband: Harzlich wilkommen. Die schönsten Ausflüge, Wanderungen und Sehenswürdigkeiten im Harz. Mit Erlebnisgarantie. Ausflüge zu ... Kunst, Kulinarik und Kultur. (Lust auf ...)

Weitere Informationen:
Erläuterung von Begriffen rund um den Harzer Bergbau | Alte Schlackenhalden als stumme Zeugen des frühgeschichtlichen Bergbaus im Harz | Alte Harzer Maßeinheiten

Anzeige:

 Damit Ihr Aufenthalt im Harz ein voller Erfolg wird: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm