Eine Wanderung durch das Selketal und zu den Burgruinen Anhalt und Alter Falkenstein

Anzeige:
Aufstieg zur Burgruine Anhalt
Aufstieg zur Burgruine Anhalt - Am ehemaligen Inneren Zwingertor
Die Wanderroute macht Sie mit zwei bedeutenden historischen Orten im Harz bekannt und zeigt gleichzeitig die Schönheit des unteren Selketals. Der etwa 17 Kilometer lange Rundwanderweg führt von der Selkemühle über die Burgruine Anhalt, den Alten Falkenstein und durch das Tal der Selke zurück zum Ausgangspunkt. Ein Teil dieser Wegstecke ist vor Ort nicht oder nur spärlich beschildert. Sie können den Rundweg natürlich auch in umgekehrter Richtung begehen.

Am Restaurant Selkemühle befindet sich ein von Mägdesprung aus erreichbarer Parkplatz, welcher als Start- und Zielpunkt der Wanderung dient. Bitte beachten Sie, daß ein Teil der Parkfläche für die Besucher der Gaststätte reserviert ist.

Hinter dem Parkplatz wechseln Sie über eine Brücke auf das andere Selkeufer und folgen dort anschließend dem links steil bergan führenden Weg zur Burgruine Anhalt. Diese ehemalige Festungsanlage auf dem Gipfel des Großen Hausberges ist nach rund 1,5 Kilometern Wegstrecke erreicht. Es muß dabei ein Höhenunterschied von etwa 160 Metern überwunden werden.

Wenige dutzend Meter unterhalb der Burgruine teilt sich der Wanderweg. Zur Besichtigung der alten Mauern auf dem Berggipfel folgen Sie dem links abbiegenden Weg (km 1,5). Später kehren Sie bis an diese Stelle zurück und gehen weiter in Richtung Pansfelde.

Nach ungefähr 1,5 Kilometern erreichen Sie das Forsthaus Wilhelmshof (km 3,0) und nach weiteren 200 Metern eine Weggabelung. Sie gehen nach links und folgen zunächst weiterhin der Beschilderung mit Ziel Pansfelde. Kurz danach stoßen Sie auf die Friederikenstraße. Auf diesem Fahrweg wandern Sie nun etwa vier Kilometer und passieren dabei u.a. das Forsthaus Rauholz.

Rund 7,5 Kilometer vom Ausgangspunkt Ihrer Wanderung im Selketal entfernt gelangen Sie an eine Wegkreuzung mit kleinem Rastplatz. Diese Stelle eignet sich für eine kurze oder auch etwas längere Pause. Sie verlassen hier die Route in Richtung Pansfelde und auch die Friederikenstraße. Ihr weiterer Weg führt Sie nach links zum Selketal.

Diesem Wanderweg folgen Sie rund 500 Meter. Dann biegt dieser nach links ab (km 8,0), Sie aber gehen geradeaus weiter zur Köhlerhütte (km 8,2). Diese Hütte und ihr Umfeld eignen sich ebenfalls für eine Wanderpause.

Auf Ihrem Weg zum nirgendwo ausgeschilderten Alten Falkenstein lassen Sie die Köhlerhütte rechts liegen und gehen den Weg geradeaus weiter bis zum Beginn des Naturschutzgebietes Selketal. Dort biegen Sie in den rechten Weg ein und nach rund 100 Metern links in einen schmalen Pfad, welcher Sie bis zur Burgruine Alter Falkenstein führt (km 9,7). Vom einstigen Burgberg haben Sie einige fragmentarische Ausblicke in das Selketal und auf die umgebenden Berge.

Nach dem Verlassen des Alten Falkensteins gehen Sie den Weg zurück an der Köhlerhütte vorbei bis zur nahen Weggabelung (bei km 8,0). Nun folgen Sie dem gut ausgebauten Wanderweg hinunter ins Selketal, welches Sie nach rund 13,5 Kilometern Wegstrecke vom Ausgangspunkt der Wanderung erreichen. Durch dieses malerische Gebirgstal gehen Sie anschließend auf einem bequemen Weg zurück zum Parkplatz an der Selkemühle.

Nach dem Besuch des Alten Falkenstein besteht die Möglichkeit, eine Alternativroute zu nutzen. Sie folgen zunächst dem Weg, welchen Sie gekommen sind und biegen nach etwa 800 Metern links ab. Damit gehen Sie einen unmarkierten Weg neben einem kleinen Selkezufluß ins Selketal hinunter. Dieses erreichen Sie unterhalb der Burg Falkenstein. Von dort aus gehen Sie flußaufwärts in Richtung Selkemühle.

 


Auf Ihrer Wanderung kommen Sie an folgenden Sehenswürdigkeiten vorbei:
Die Burgruine Anhalt | Die Burgruine Alter Falkenstein

Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder von der Wanderung | Die Selke | Mägdesprung | Pansfelde | Die Burg Falkenstein | Wandern im Harz

Sie können diesen Wandertipp "Eine Wanderung durch das Selketal und zu den Burgruinen Anhalt und Alter Falkenstein" auch als pdf-Datei (ca. 1,4 MB) herunterladen und auf einem A4-Blatt ausdrucken! (Download hier)
Im Download-Center finden Sie außerdem zahlreiche weitere Wandertipps und verschiedene andere Artikel im pdf-Format.

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm