Die Sage vom Tanzteich

Anzeige:
Der Tanzteich
Der Tanzteich
An der Stelle, an der sich heute der Tanzteich befindet, stand vor langer Zeit ein Gasthaus. In diesem wurde jeden Sonntag gefeiert und getanzt. Eines Tages entweihten der Wirt und seine Gäste den heiligen Sonntag dadurch, daß sie bereits am Vormittag zur Zeit des Gottesdienstes mit dem Tanz begannen. Um diese Menschen von ihrem frevelhaften Tun abzubringen, ließ der HErr zur Warnung in einen nahen Baum einen Blitz einschlagen. Als am nächsten Sonntag die Feierlichkeiten wiederum vor der Zeit begannen, sandte Er ein kleines Erdbeben, welches alle Balken des Wirtshauses laut krachend durchschüttelte. Nachdem der Gastwirt und seine Gesellschaft sich trotz aller Warnungen auch am darauf folgenden Sonntag nicht vom tanzen abhalten ließen, schickte der HErr ein schweres Gewitter und ein Erdbeben zugleich.

Das Gasthaus versank darauf hin im Erdboden und an seiner Stelle entstand ein tiefer Teich. Dieses Gewässer, welches seither den Platz des einstigen Sündenpfuhls einnimmt, wird darum der Tanzteich genannt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Tanzteich | Sagen aus dem Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Appenrode | Ilfeld | Niedersachswerfen

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm