Ilfeld

Anzeige:
Kirche St. Georg-Marien in Ilfeld
Ilfeld - Georgsplatz mit Blick zur Kirche St. Georg-Marien
Ilfeld ist ein staatlich anerkannter Erholungsort am Südrand des Harzes. Die kleine Stadt liegt an der Bundesstraße 4 am Ausgang des romantischen Behretals, rund 10 Kilometer nördlich von Nordhausen. Der beliebte Urlauberort hat heute etwa 3000 Einwohner.

Das Gebiet um Ilfeld ist schon seit vielen Jahrtausenden ohne Unterbrechung besiedelt. Bereits in der Bronzezeit lebten hier Kelten, welche vor ca. 2500 Jahren von Germanen vom Stamm der Thüringer verdrängt wurden. Nach dem Untergang des Thüringerreiches im Jahre 531 übernahmen die Franken als neue Herrscher auch das Gelände des heutigen Ilfelds.

Im Jahre 1154 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung der Stadt. Bereits einige Jahrzehnte zuvor wurde auf dem heute inmitten des Ortes gelegenen Burgberg die Burg Ilburg errichtet. Das Festungsbauwerk ist schon seit langer Zeit eine Ruine. In unseren Tagen sind noch Teile des Bergfrieds, einige Burgmauern und Reste des Burggrabens zu erkennen.

Ein weiteres bedeutendes Bauwerk in Ilfeld ist das im Jahre 1189 gestiftete Kloster. Während des Bauernkrieges eroberten die Aufständischen diesen Gebäudekomplex, zerstörten ihn aber nicht. Im Jahre 1546 wurde das Kloster protestantisch und wenig später darin eine Klosterschule eingerichtet. Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges beherbergt das Klostergelände ein Krankenhaus.

Im Spätmittelalter schützten Befestigungsanlagen Ort und Kloster. Zu Beginn der Neuzeit entstanden Bergwerke im Umfeld des Ortes und eine Schmelzhütte am Ausgang des Behretales. Am Standort der zwischenzeitlich aufgegenen Hütte erfolgte im Jahre 1680 der Bau einer noch heute bestehenden Papierfabrik. In der Umgebung von Ilfeld wurde auch in den folgenden Jahrhunderten Bergbau betrieben, so z.B. im Rabensteiner Stollen, an der "Langen Wand" und im Ilfelder Tal. Seit dem Jahre 1897 verfügt der Ort über einen Anschluß an die Harzquerbahn.

In Ilfeld finden Sie noch eine Vielzahl weiterer interessanter Sehenswürdigkeiten vor. Markante Gebäude mit bemerkenswerten Details sind u.a. die Kirchen St. Georg-Marien und St. Jacobi. Mehr als einfach nur Wasser sprudelt in der Heilwasserquelle auf der Müllerwiese und im Ilgenborn an die Erdoberfläche. An die Bergbauvergangenheit erinnern z.B. der Bergbaulehrpfad am Kleinen Möncheberg und das Kupferschiefer-Schaubergwerk "Lange Wand". Schon seit mehr als 900 Jahren brennt auf dem einstigen Klostergelände die "Ewige Lampe".

Das Antlitz von Ilfeld wird außerdem von zahlreichen schönen und teilweise denkmalgeschützten Fachwerkhäusern mitbestimmt. Des Weiteren befinden sich im Ort ein Kurpark, ein Heimatmuseum sowie mehrere Bahnhöfe bzw. Haltepunkte der Harzquerbahn. Ein im Behretal gelegenes Waldbad lädt darüber hinaus an heißen Sommertagen zu einer willkommenen Abkühlung ein.

Auf zahlreichen Wanderwegen können Sie das nähere Umfeld von Ilfeld erkunden. Diese Wege führen Sie zu einigen besonderen Attraktionen. Einzigartige, von der Natur geschaffene Sehenswürdigkeiten sind z.B. die bizarren und sagenumwobenen Felsen "Gänseschnabel", "Mönch" und "Nadelöhr". Lohnenswert ist auch ein Aufstieg zur Wetterfahne. Von dort haben Sie einen schönen Blick auf den Ort und seine Umgebung. Das Steinkohlen-Besucherbergwerk "Rabensteiner Stollen" und der 600 Meter hohe Poppenberg mit seinem Aussichtsturm sind weitere interessante Ausflugs- bzw. Wanderziele in der Nähe von Ilfeld.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Ortsplan von Ilfeld | Die Burgruine Ilburg | Das Kloster Ilfeld | Der Ilgenborn | Die Ewige Lampe | Die Harzquerbahn | Die Heilwasserquelle | Der Herbstmarkt | Der Kurpark | Der Mönch | Das Nadelöhr | Die Behre | Die Sage von der Ilburg | Das Kupferschiefer-Schaubergwerk "Lange Wand" | Der Bergbaulehrpfad | Der Rundwanderweg "Lange Wand - Ochsenloch" | Die St. Georg-Marien-Kirche | Die St. Jacobi-Kirche | Die Wetterfahne | Bilder aus Ilfeld

In der näheren Umgebung befinden sich:
Appenrode | Der Gänseschnabel | Harzungen | Die Burgruine Hohnstein | Die Kelle | Die Gedenkstätte Mittelbau-Dora | Neustadt | Niedersachswerfen | Nordhausen | Osterode | Der Poppenberg | Die Rüdigsdorfer Schweiz | Der Rüsselsee | Das Steinkohlen-Besucherbergwerk "Rabensteiner Stollen" | Der Tanzteich | Werna | Woffleben

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm