Das Megalith-Grab bei Langelsheim

Anzeige:
Blick auf das Megalith-Grab
Blick auf das Megalith-Grab
Nördlich von Langelsheim nahe der Straße nach Bredelem befindet sich ein rekonstruiertes Großsteingrab aus der Jungsteinzeit. Es wurde im Jahre 1959 im Boden eines nahegelegenen Ackers entdeckt und noch im gleichen Jahr ausgegraben. Im Grab entdeckte man eine große Anzahl von Skelett-Teilen, welche mindestens 51 verschiedenen Personen zugeordnet werden konnten. Außerdem fanden die Ausgräber diverse Steingeräte und Keramikscherben. Das Alter der Megalithanlage wird auf etwa 5.000 bis 5.500 Jahre geschätzt.

Die Rekonstruktion der auch als "Steinkiste" bezeichneten Grabkammer mißt in der Länge ca. 15 Meter. Eine Besonderheit stellt die Tatsache dar, daß jegliche Hinweise auf Decksteine fehlen. Das bedeutet, daß das Grabgebäude vermutlich ursprünglich mit Holzstämmen abgedeckt worden war. Am größten Stein der Grabanlage befindet sich eine Einritzung in Fußform mit unbekannter Bestimmung. Wie bei derartigen vorgeschichtlichen Großsteinanlagen üblich, vermuten Experten, daß neben der Grablegung der Toten an diesem Ort nicht näher spezifizierte kultische Handlungen durchgeführt wurden.

Sie erreichen das Megalith-Grab über die Landstraße von Langelsheim nach Bredelem. Von Langelsheim kommend müssen Sie etwa 1,5 Kilometer vor Bredelem links in einen Feldweg einbiegen (gegenüber der Kläranlage) und anschließend dem nächsten Weg rechts entlang eines schmalen Waldstreifens folgen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bild: Der große Megalith | mystische Orte im Harz | Die Zeitalter der Menschheitsgeschichte im mitteleuropäischen Raum

In der näheren Umgebung befinden sich:
Langelsheim | Lutter am Barenberge | Goslar | Der Gedenkstein für den Freiherrn von Fuchs von Bimbach

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm