Die Luchsfütterung an der Rabenklippe

Anzeige:

Der Luchs war in der Vergangenheit im Harz beheimatet. Durch intensive Bejagung wurde die Ur-Population im Jahre 1818 ausgerottet. Seit der Jahrtausendwende werden in den Wäldern dieses Mittelgebirges die pinselohrigen Raubkatzen wieder angesiedelt.

Das Harzer Luchsprojekt ist eine Initiative des Nationalparks Harz. Dieser unterhält an der Rabenklippe bei Bad Harzburg ein Schaugehege. Dort finden zweimal pro Woche - jeweils mittwochs und samstags um 14:30 Uhr - öffentliche Luchsfütterungen statt.

Wer möchte, kann die Gelegenheit nutzen und den großen Katzen bei ihrer Mahlzeit zusehen. Mitarbeiter des Nationalparks geben dabei Antworten auf Ihre Fragen rund um das Luchsprojekt und zu den im Harz wieder heimisch gewordenen Tieren. Eine vorherige Anmeldung für die Besichtigung der Luchsfütterung ist nicht erforderlich.

Die Rabenklippe befindet sich rund drei Kilometer östlich des Bad Harzburger Burgberges oberhalb des Eckertals. Das Luchsgehege kann von der Stadt aus gut erwandert werden. Dabei sind ungefähr 250 Höhenmeter zu überwinden. Im Sommerhalbjahr fährt etwa von Anfang April bis Mitte November von Bad Harzburg aus auch ein öffentlicher Bus zur Rabenklippe.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Rabenklippe | Das Luchs-Schaugehege an der Rabenklippe | Bad Harzburg | Der Stadtplan von Bad Harzburg | Veranstaltungen in Bad Harzburg | Der Luchsstein

In der näheren Umgebung befinden sich:
Das Kreuz des Deutschen Ostens | Die Ruine der Harzburg | Die Burgbergseilbahn

HomeInhaltsverzeichnisImpressum