Umfrage Juli/August 2013
Ist die Brockenstraße ein geeigneter Austragungsort für ein Radrennen?

Anzeige:

Ein ungewöhnlicher Verlauf und ein ungewöhnliches Ergebnis - das sind die besonderen Kennzeichen der Juli/August-Umfrage des Jahres 2013. Angang August stellte der bisherige externe Dienstleister, über welchen das Umfragescript lief, unvermittelt seine Tätigkeit ein. Daher gab es dieses Mal einen zweigeteilten Umfrageverlauf. Beide Teilergebnisse wurden am Ende zusammengezogen und einer gemeinsamen Auswertung zugeführt.

Das Thema der Umfrage - "Ist die Brockenstraße ein geeigneter Austragungsort für ein Radrennen?" - war geeignet, die Teilnehmer in zwei sich deutlich voneinander abgrenzende und annähernd gleich große Lager zu spalten. Was diese Umfrage von anderen unterscheidet ist der Umstand, daß viele Stimmen auf die radikalen Aussagen entfallen, während sonst meist moderate Sichtweisen dominieren. Auf den vorderen Plätzen befinden sich deshalb zwei Meinungen, welche sich kompromißlos gegenseitig ausschließen: Rund 30 Prozent der Umfrageteilnehmer wollen noch viel mehr große und überregionale Sportereignisse im Brockengebiet haben, während etwa 17 Prozent der Aussage zustimmen, daß die Brockenstraße generell für alle Fahrradfahrer gesperrt werden sollte.

Am Ende ergab sich eine leichte Mehrheit von ca. 55 Prozent für die Befürworter der Radsportveranstaltung, ohne daß aber deren Gegner auf verlorenem Posten dastehen würden.

Übrigens: Das Bergzeitfahren "Brockenkönig 2013" wurde Anfang August genehmigt. Somit konnte dieses Radrennen am 1. September zum dritten Male stattfinden.

Lesen Sie nun den genauen Text der Umfrage sowie die dazugehörigen Antwortmöglichkeiten. Die Zahl in der Klammer gibt jeweils die Anzahl der Stimmen an, welche zu der betreffenden Aussage abgegeben wurden.

Auswertung Umfrage Juli/August 2013 - Ist die Brockenstraße ein geeigneter Austragungsort für ein Radrennen?  
             Insgesamt wurden 67 Stimmen abgegeben.  
    Im Frühjahr 2013 wurden Planungen bekannt, im September dieses Jahres wieder ein Radrennen auf der Brockenstraße zu veranstalten. Bereits in den Jahren 2011 und 2012 gab es auf dieser einzigen Zufahrtsstraße zum Brockengipfel derartige Sportgroßereignisse mit der Bezeichnung "Brockenkönig". Naturschutzverbände und Vertreter des Nationalparks Harz sprechen sich - ebenso wie in den Vorjahren - entschieden gegen die Durchführung eines solchen sportlichen Groß-Events aus. Auf der anderen Seite könnte die geplante Radsportveranstaltung einen guten Werbeeffekt für die Sport- und Urlaubsregion Harz darstellen.

     Ist die Brockenstraße ein geeigneter Austragungsort für ein Radrennen? 


  1. Ja, unbedingt. Es sollte viel mehr große und überregionale Sportereignisse im Brockengebiet geben. (20)

  2. Ja, ein Radrennen auf der Brockenstraße ist eine gute Idee und begrüßenswert. (17)

  3. Nicht wirklich. Es gibt auch außerhalb des Nationalparks genug Raum für eine derartige Veranstaltung. (4)

  4. Eher nicht. Im Interesse der vielen Touristen auf dieser Strecke sollte auf ein Radrennen auf der Brockenstraße verzichtet werden. (9)

  5. Nein, für die empfindliche und schützenswerte Natur am Brocken wäre ein Radrennen auf der Brockenstraße eine zu große Belastung. (6)

  6. Nein, auf keinen Fall. Die Brockenstraße sollte generell für alle Radfahrer gesperrt werden. (11)

Anzeige:

 Das Ergebnis der Umfrage ist nicht repräsentativ! 

Weitere Informationen:
Der Brocken | Umfragen rund um den Harz | Übersicht über alle bisherigen Umfragen

HomeInhaltsverzeichnisImpressum