Februar-Umfrage 2012
Vorrang für den Naturschutz oder den Tourismus im Harz?

Anzeige:

Umfragen leben vom Mitmachen. Doch auch aus dem Umstand, daß wie bei der Februar-Umfrage des Jahres 2012 mangels aktiver Abstimmung kein auswertbares Ergebnis zustande kam, lassen sich bestimmte Aussagen ableiten. So z.B. diese, daß der Umfang der Präsenz von Umweltthemen in der Öffentlichkeit scheinbar nicht dem wirklichen Interesse der Menschen entspricht. Die sehr geringe Beteiligung an der Umfrage könnte diesen Rückschluß jedenfalls vermuten lassen. Aus den wenigen Stimmen der vom 1. Februar bis 1. März 2012 an dieser Stelle durchgeführten Umfrage kann man jedenfalls kein sicheres Meinungsbild ablesen, auch wenn sich eine relative Mehrheit für auf Ausgleich bedachte Positionen erahnen läßt. Bei den Umweltverbänden und -institutionen hat man aber anscheinend die Bedeutung einer guten Öffentlichkeitsarbeit erkannt.

Lesen Sie hier den genauen Wortlaut der besagten Umfrage. Die Zahl in der Klammer hinter jeder der Auswahlmöglichkeiten gibt die Anzahl der abgegebenen Stimmen an.

Auswertung Umfrage Februar 2012 - Naturschutz oder Tourismus  
       Insgesamt wurden 9 Stimmen abgegeben.  
    Derzeit gibt es im Harz Planungen für diverse spektakuläre Tourismusprojekte, welche sich zumindest teilweise in landschaftlichen Schutzzonen befinden werden. Auf der anderen Seite ist vorgesehen, aus diesen geschützten Gebieten die Urlauber durch entsprechende Maßnahmen noch stärker fernzuhalten als bisher. Die Interessen von Naturschutz und Tourismus stehen sich im Harz daher in einigen Bereichen bei verhärteten Fronten recht deutlich und manchmal leider auch scheinbar unversöhnlich gegenüber. Als Beispiele seinen die geplante Nacht-Skipiste mit Beleuchtung am Wurmberg und der Baumwipfelpfad im Bodetal bei Thale genannt sowie der an manchen Stellen bereits erfolgte "Rückbau" von dutzenden Kilometern Loipen und Wanderwegen rund um den Bruchberg im Nationalpark Harz.

     Sollten in Zukunft bei der Umsetzung von Großprojekten im Harz die Interessen des Tourismus oder die des Naturschutzes Vorrang haben? 


  1. Im Harz gibt es schon zu viele Touristen. Es müssen zum Schutz der Natur große menschenfreie Zonen geschaffen werden. (0)

  2. Der Naturschutz muß im gesamten Harz absoluten Vorrang haben. Der Mensch ist hier schließlich nur Gast. (2)

  3. Innerhalb des bestehenden Nationalparkgebietes haben die Interessen der Natur Vorrang, außerhalb die des Tourismus. (1)

  4. Beide Seiten müssen über ihren Schatten springen und Kompromisse zum Wohle der Menschen und der Natur eingehen. Extreme Positionen nützen am Ende niemandem. (4)

  5. Im Zweifelsfall für den geldbringenden Tourismus - denn wo Armut herrscht, gibt es auch kein Interesse für den Schutz der Natur. (1)

  6. Alles was dem Tourismus dient, muß gefördert werden. Ohne Erwerbsquellen für die Menschen entvölkert sich der Harz immer mehr. (1)

Anzeige:

 Das Ergebnis der Umfrage ist nicht repräsentativ! 

Weitere Informationen:
Der Nationalpark Harz | Das Bodetal | Der Brocken | Der Urwald am Brocken | Der Bruchberg | Der Wurmberg | Der Wolf kommt - Hintergründe, Fakten, Perspektiven | Übersicht über alle bisherigen Umfragen

HomeInhaltsverzeichnisImpressum