Die Roßtrappe

Anzeige:
Blick vom Hexentanzplatz auf die Rosstrappe
Blick vom Hexentanzplatz über das Bodetal zum Roßtrappenfelsen
Am Ausgang des Bodetals bei Thale befindet sich die sagenumwobene Roßtrappe, ein markanter Granitfelsen mit einer Höhe von 403 Metern über dem Meeresspiegel. Der südliche Ausläufer des Roßtrappenberges ragt weit in das Bodetal hinein und fällt dort an der letzten großen Schleife der Bode fast senkrecht etwa 200 Meter in die Tiefe ab.

Auf der Roßtrappe geht es im Vergleich zum gegenüberliegenden lebhaften Hexentanzplatz bedeutend ruhiger zu. Hier finden Sie u.a. ein Hotel mit Restaurant und Aussichtsterrasse, mehrere Andenkenläden sowie die Reste der Winzenburg, einer weitläufigen frühgeschichtlichen befestigten Anlage.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, zur Roßtrappe zu gelangen. Von Thale bzw. dem Bodetal aus führen diverse steile, serpentinenartige Anstiege auf das Felsmassiv hinauf. Wer es bequemer mag, reist mit dem Auto an. Unweit des Hotels befindet sich ein kostenloser Parkplatz und ein weiterer an der Bergstation des Sessellifts. Eine Fahrt mit einer der 50 zweisitzigen Gondeln dieses rund 670 Meter langen Liftes ist besonders eindrucksvoll. Die im Jahre 2005 vollständig neu aufgebaute Anlage befördert Sie in etwa sieben Minuten rund 240 Meter in die Höhe - und bei Bedarf auch wieder hinab. Während der Talfahrt können Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt Thale und das angrenzende Harzvorland genießen.

Die bekannteste Attraktion auf dem Roßtrappenfelsen ist wohl der sagenhafte Hufabdruck, welcher dem Felsen seinen Namen gab. Angeblich hinterließ ihn das Pferd der Königstochter Brunhilde, nachdem diese auf der Flucht vor dem Riesen Bodo vom Hexentanzplatz mitsamt ihrem Roß über das Bodetal zum gegenüberliegenden Felsen gesprungen war. Doch offensichtlich wurde die eigentümliche Vertiefung im Granitgestein einst von Menschenhand erschaffen. Sie gehörte wahrscheinlich zu einer vorchristlichen Kultstätte auf dem Gelände der Winzenburg und könnte in grauer Vorzeit z.B. ein Opferbecken gewesen sein.

Vom Parkplatz am Roßtrappenhotel haben Sie noch rund 700 Meter Fußweg bis zum Hufabdruck und Aussichtspunkt vor sich. Auf diesem recht beschwerlichen und nicht barrierefreien Weg können Sie unterwegs bereits diverse Ausblicke ins Bodetal und hinüber zum Hexentanzplatz genießen. An einigen dieser Stellen stehen auch Bänke, welche zum Verweilen einladen.

Vom Aussichtspunkt auf der Südspitze der Roßtrappe scheinen die Felsen und Bauwerke auf der anderen Talseite zum Greifen nahe zu sein. Und wirklich - von hier bis zu den Gebäuden auf dem Hexentanzplatz beträgt die Entfernung (Luftlinie) lediglich rund 500 Meter.

 


HARZLIFE.TV-Video:
Eine Nachtwanderung auf der Roßtrappe

Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder von der Roßtrappe | Die Roßtrappen-Sage | Der Sessellift zur Roßtrappe | Der Roßtrappen-Downhill | Die Mägdetrappe | mystische Orte im Harz | Die Winzenburg | Die Götter der Germanen

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Hexentanzplatz | Das Bodetal | Thale | Der Erlebnispark Bodetal

Anzeige:

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm