Der Naturmythenpfad

Anzeige:
Der Naturmythenpfad
Mythos Wasser - eine Station des Naturmythenpfades am Ufer des Silberteiches
Der Naturmythenpfad ist ein etwa vier Kilometer langer, unter einem besonderen inhaltlichen Leitgedanken stehender Rundwanderweg. Er befindet sich im Nationalparkgebiet westlich von Braunlage und stellt eine Begegnung mit Naturphänomenen bzw. Naturbestandteilen her, welche seit alters her und bis in unsere Tage hinein von Mythen umgeben werden. Der Wanderweg ist ein Gemeinschaftsprojekt des Nationalparks Harz, des Bildungswerks Niedersächsischer Volkshochschulen und des Künstlerteams LandArt aus Hannover.

Auf dem Weg treffen Sie im Abstand von jeweils wenigen hundert Metern auf insgesamt zehn abwechslungsreich und von Künstlerhand gestaltete Stationen. Diese versuchen, dem Wanderer ausgewählte Mythen im historischen Kontext näherzubringen. Das schwierige und anspruchsvolle Thema wird dabei in gelungener Art und Weise umgesetzt. Die Initiatoren des Naturmythenpfades versuchen dabei auch unverkennbar eigene Sichtweisen zu vermitteln.

Ziel des einzigartigen Themenweges ist es, Wissen zu vermitteln und die Besucher zur Aktivität anzuregen. Sie sollen sich mit ihrer Umwelt und ihren eigenen Vorstellungen auseinandersetzen. Die einzelnen Stationen wecken zudem die Aufmerksamkeit für Details und dienen nicht zuletzt auch dem Spaß und der Unterhaltung. Alle Anlaufstellen eignen sich gleichermaßen für Einzelpersonen und Gruppen, Familien, Erwachsene und Kinder.

Der Naturmythenpfad beginnt an der Kreuzung Kaiserweg/Andreasberger Fußstieg als Verlängerung der Braunlager von-Langen-Straße westlich der Unterführung unter der Bundesstraße 4. Am Startpunkt befindet sich eine Collage aus den Motiven entlang des thematischen Rundwanderweges, welche auf den erstmaligen Besucher zunächst etwas verwirrend wirkt. Wenn Sie den Rundgang beendet haben, ergeben aber alle diese Fragmente einen Sinn.

Der Rundweg führt entgegen des Uhrzeigersinns an den verschiedenen Stationen vorbei. Es empfiehlt sich, diese Richtungsvorgabe einzuhalten, weil die Beschilderung und Beschriftung der Anlaufstellen darauf eingerichtet ist.

Der Naturmythenpfad ist ein Wanderweg für die warme Jahreszeit. Bei Eis, Schnee und Kälte wäre die Botschaft des Weges ohnehin nur sehr eingeschränkt vermittelbar. Daher sind die Stationen in den Wintermonaten abgebaut.

Besucher mit einer Unterkunft in Braunlage gelangen am besten zu Fuß zum Beginn des Themenweges. Für auswärtige Wanderer bietet sich die Nutzung des kostenlosen Parkplatzes in der von-Langen-Straße am Sportplatz an. Von dort bis zum Startpunkt des Naturmythenpfades sind noch etwa ein Kilometer Fußweg zu bewältigen.

Die reine Wanderzeit auf der gut ausgeschilderten Wegstrecke beträgt bei zügigem Tempo nur wenig mehr als eine halbe Stunde. Das ist natürlich nicht der Sinn der Sache, weshalb Sie deutlich mehr Zeit für die Route einplanen sollten. Je nachdem, wie intensiv Sie die einzelnen Stationen begutachten und sich mit den dortigen Utensilien zum jeweiligen Untersuchungsobjekt befassen, benötigen Sie zwischen zwei und vier Stunden. An manchen Orten und in kurzweiligen Situationen scheint die Zeit eben viel schneller zu vergehen als anderswo - z.B. bei einer unliebsamen und nur dem Broterwerb dienenden Tätigkeit. Auch das ist aber wahrscheinlich nur ein Mythos, doch diesen aufzuklären wäre wiederum ein ganz neues Thema.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder vom Naturmythenpfad | Braunlage | Der Nationalpark Harz | Der Silberteich | Wandern im Harz | Mystische Orte im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Hahnenkleeklippen | Der Jermerstein | St. Andreasberg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm