Der Obere Hutthaler Teich

Anzeige:
Der Damm des Oberen Hutthaler Teiches  
Der bewaldete Teichdamm des Oberen Hutthaler Teiches  
Der Obere Hutthaler Teich wurde vermutlich um das Jahr 1680 angelegt. Seine Aufgabe bestand darin, den Gruben des Burgstätter Zuges zusätzliches Wasser zur Verfügung zu stellen. Der Teichdamm besaß eine Länge von etwa 65 Meter und war ca. 6,30 Meter hoch. Das Wasser floß dem Teich durch den Oberen Hutthaler Graben zu. Dieser sehr hoch gelegene Graben führte aber nur relativ wenig Wasser, so daß der Obere Hutthaler Teich oft nicht ausreichend gefüllt werden konnte. Nach dem Bau des größeren Unteren Hutthaler Teiches verlor der obere Teich zunehmend an Bedeutung. Er wurde darum in den 1730er Jahren ganz aufgegeben.

An der Stelle des ehemaligen Oberen Hutthaler Teiches befindet sich heute ein Feuchtbiotop. Nach niederschlagsreichen Tagen bildet sich hier noch immer ein kleines Gewässer, denn der Teichdamm ist recht gut erhalten.

Der einstige Obere Hutthaler Teich befindet sich direkt am Wasserwanderweg "Hutthaler Widerwaage" und gehört als früherer Bergbauteich zum passiven Teil des Oberharzer Wasserregals. Damit genießt er den gleichen Schutzstatus als Kulturdenkmal wie die noch funktionstüchtigen Anlagen dieses Wasserverbundsystems.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Oberharzer Wasserregal | Der Hirschler Teich | Der Untere Huttaler Teich | Die Huttaler Widerwaage | Der Wasserwanderweg "Hutthaler Widerwaage"

In der näheren Umgebung befinden sich:
Altenau | Clausthal-Zellerfeld | Der Entensumpf | Der Jägersbleeker Teich | Der Schwarzenberger Wasserlauf | Der Sperberhaier Damm

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm