Steckbrief - Die Harzer Schmalspurbahnen
Wichtige Infos im Überblick

Anzeige:
  • Es gibt im Harz drei separate Schmalspurbahnen, welche miteinander in Verbindung stehen - die Selketalbahn, die Harzquerbahn und die Brockenbahn.
  • Alle drei haben eine 1000 Millimeter breite Spur.
  • Das Streckennetz weist insgesamt eine Länge von rund 140 Kilometern auf.
  • Damit bilden die Harzer Schmalspurbahnen das längste Schmalspurstreckennetz in Deutschland.

  • Der älteste Streckenabschnitt zwischen Gernrode und Mägdesprung wurde im Jahre 1887 eröffnet.
  • Daran schließt sich der jüngste Abschnitt zwischen Gernrode und Quedlinburg an.
  • Dessen Freigabe erfolgte erst im Jahre 2006.

  • Die Harzer Schmalspurbahnen stellen ein bedeutendes technisches Denkmal dar.
  • Seit dem Jahre 1972 stehen sie daher unter Denkmalschutz.

  • Einige der Dampflokomotiven stammen noch aus dem späten 19. Jahrhundert.
  • Die meisten der rund 700 PS starken Loks wurden in den 1950er Jahren gebaut.

  • Die Harzquerbahn besitzt im Drängetal nahe Wernigerode den einzigen Tunnel.
  • Diese Bahnstrecke ist außerdem das verbindende Element der drei Schmalspurbahnen.
  • Den steilsten Anstieg finden Sie auf der Selketalbahn zwischen den Bahnhöfen Sternhaus-Ramberg und Mägdesprung.
  • Die Brockenbahn ist mit 19 Kilometern Länge die kürzeste der drei Bahnen.

  • Die Höchstgeschwindigkeit auf den Gebirgsstrecken beträgt 40 Kilometer je Stunde, an vielen Stellen sind aber geländebedingt nicht mehr als 20 km/h möglich.
  • Lediglich im Harzvorland können an einigen Stellen Geschwindigkeiten bis zu 50 Kilometer je Stunde gefahren werden.
  • Die größte Steigung mit einem Neigungsverhältnis von 1:25 befindet sich zwischen den Bahnhöfen Mägdesprung und Sternhaus-Ramberg.
  • Alle Harzer Schmalspurbahnen sind reine Adhäsionsbahnen.

  • Der tiefstgelegene Bahnhof befindet sich in Quedlinburg.
  • Er liegt 121 Meter über dem Meeresspiegel.
  • Der höchste Bahnhof der Harzer Schmalspurbahnen ist der auf dem Brocken in 1125 Metern Höhe.
  • Auf einer Fahrt zwischen Quedlinburg und dem Brocken überwinden Sie somit mehr als 1000 Höhenmeter.

  • Einstmals gab es noch eine vierte Schmalspurbahn im Harz - die im Jahre 1963 stillgelegte Südharzeisenbahn.
  • Diese begann in Walkenried, berührte die Stadt Braunlage und hatte im kleinen Harzort Sorge einen Anschluß an die Harzquerbahn.
Anzeige:

Sie können sich diesen Steckbrief zu den Harzer Schmalspurbahnen auch als PDF-Datei herunterladen und bei Bedarf ausdrucken. Weitere Dateien im PDF-Format zu verschiedenen Themen finden Sie im Download-Center.

Mehr Informationen:
Die Harzer Schmalspurbahnen | Die Harzquerbahn | Die Selketalbahn | Die Brockenbahn | Die Südharzeisenbahn | Der Streckenverlauf und die Bahnhöfe der Selketalbahn | Der Streckenverlauf und die Bahnhöfe der Harzquerbahn | Bilder von den Harzer Schmalspurbahnen

HomeInhaltsverzeichnisImpressum