Der Rothenberger Wasserlauf

Anzeige:
Der Rothenberger Wasserlauf
Das Einlaufmundloch des Rothenberger Wasserlaufes
Nach der Passage des Sperberhaier Dammes ist der Rothenberger Wasserlauf der erste von fünf Wasserläufen, welcher zur Verkürzung des Dammgrabens durch den Felsen getrieben wurde. Dieser rund 780 Meter lange im Jahre 1868 erbaute Wasserüberleitungsstollen durchquert den östlich von Clausthal gelegenen Rothenberg.

Nahe des Einlaufes erbaute man den Rothenberger Wasserlauf zunächst als offenen Graben, welcher später mit einem Gewölbe aus Trockenmauerwerk versehen wurde. Dieses deckte man anschließend mit Erde und anderem Material aus dem unmittelbaren Umfeld ab.

Der Bau des Wasserstollens vereinfachte die Wartung des Dammgrabens erheblich. Es entfielen die Unterhaltskosten für ein rund 2700 Meter langes Grabenstück, welches um den Rothenberg herum verlief. Dadurch erreichte man ein größeres Gefälle, was zur Erhöhung der Fließgeschwindigkeit und damit der hydraulischen Kapazität beitrug. Im Winter ergab sich außerdem eine geringere Gefahr des Einfrierens. Auf dem Weg durch den Berg erwärmte sich das Wasser sogar leicht.

Der Rothenberger Wasserlauf machte den im Jahre 1821 angelegten und 410 Meter langen "Kalte-Küche-Wasserlauf" überflüssig. Dieser Stollen wurde ebenfalls durch den Rothenberg geschlagen und verkürzte den Weg des Grabenwassers bereits um rund 1500 Meter.

Heute ist der Rothenberger Wasserlauf ein Refugium für Fledermäuse. Gitter am Ein- und Auslaufmundloch verhindern das Betreten des Wasserstollens. Der Schlußstein des Mauerwerkes über dem Einlauf trägt gut sichtbar die Jahreszahl seiner Erbauung.

Den Rothenberger Wasserlauf erreichen Sie über den Wasserwanderweg "Alter Dammgraben" sowie den Harzer Hexenstieg. Der alte Wasserstollen erfüllt bis heute seine Aufgabe und ist aktiver Bestandteil des Kulturdenkmals "Oberharzer Wasserregal" und gehört damit zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 


Weitere Informationen:
Bild vom Auslaufmundloch des Rothenberger Wasserlaufes | Der Dammgraben | Der Sperberhaier Damm | Der Kalte Küche Wasserlauf | Der Harzer Hexenstieg | Das Oberharzer Wasserregal | Der Wasserwanderweg "Alter Dammgraben"

In der näheren Umgebung befinden sich:
Altenau | Clausthal-Zellerfeld | Der Große Kolk | Die Huttaler Widerwaage | Der Karl-Reinecke-Platz | Der Kautzthaler Graben | Der Polstertaler Teich | Das ehemalige Rothenberger Pumpwerk | Der Schwarzenberger Wasserlauf

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm