Der Neue Dietrichsberger Wasserlauf

Anzeige:
Der Neue Dietrichsberger Wasserlauf
Das gemauerte Einlaufportal des Neuen Dietrichsberger Wasserlaufes aus dem Jahre 1863
Der Neue Dietrichsberger Wasserlauf ist der mittlere von fünf aktiven Wasserläufen am Dammgraben zwischen dem Sperberhaier Damm und dem Oberen Haus-Herzberger Teich. Der etwa 1040 Meter lange Wasserstollen verkürzt seit dem Jahre 1863 den Verlauf des Dammgrabens erheblich.

Das Einlaufmundloch des Neuen Dietrichsberger Wasserlaufes befindet sich westlich des Fortuner Teiches und kann über den am Süd- und Westufer dieses Gewässers entlangführenden Wanderweg neben dem Alten Dammgraben erreicht werden. Dieses Mundloch besitzt ein schönes, wenn auch etwas verdecktes gemauertes Portal im neoromanischen Stil. In den Schlußstein wurde die Jahreszahl "1863" eingemeißelt.

Von diesem Punkt aus verläuft der historische Wasserstollen schnurgerade in nordwestlicher Richtung bis zu seinem Auslaufmundloch östlich von Clausthal-Zellerfeld. Dort erblickt das Grabenwasser nur kurzzeitig das Tageslicht, bevor es nach wenigen Metern vom sich anschließenden Bielenwieser Wasserlauf aufgenommen wird.

Als bedeutendes wassertechnisches Bauwerk steht der Neue Dietrichsberger Wasserlauf heute unter Denkmalschutz. Er gehört zum Kulturdenkmal "Oberharzer Wasserregal" und ist damit seit Juli 2010 auch Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes.

 


Weitere Informationen:
Bild vom Auslaufmundloch des Neuen Dietrichsberger Wasserlaufes | Der Dammgraben | Bilder vom Dammgraben | Der Bielenwieser Wasserlauf | Der Fortuner Teich | Der Obere Haus-Herzberger Teich | Der Sperberhaier Damm | Der Wasserwanderweg "Alter Dammgraben" | Das Oberharzer Wasserregal

In der näheren Umgebung befinden sich:
Clausthal-Zellerfeld | Der Coventhaier Wasserlauf | Der Fortuner Wasserlauf | Der Jägersbleeker Teich | Der Jägersbleeker Graben | Das Werk Tanne

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm