Der Mönchsthaler Wasserlauf

Anzeige:
Der Mönchsthaler Wasserlauf
Der Mönchsthaler Wasserlauf mündet direkt im Oberen Haus-Herzberger Teich.
Der westlichste Wasserstollen des Dammgrabens ist der Mönchsthaler Wasserlauf. Er mündet direkt in das Zielgewässer, den Oberen Haus-Herzberger Teich. Der Baubeginn des rund 430 Meter langen Wasserlaufes war bereits im Jahre 1659 und damit vor dem aller anderen weiter östlich gelegenen Bauwerke des Dammgrabensystems.

Der Mönchsthaler Wasserlauf wurde in jahrelanger mühevoller Handarbeit, also lediglich mit "Schlägel und Eisen", durch den Fels hindurchgetrieben. Mindestens acht Lichtlöcher entlang der Strecke machten es dabei möglich, daß die Bauarbeiten an mehreren Stellen gleichzeitig erfolgen konnten. Die Reste einiger dieser zusätzlichen Ansatzpunkte sind noch immer im Gelände erkennbar.

Heute steht der Mönchsthaler Wasserlauf als Kulturdenkmal unter Schutz. Er gehört wie alle anderen Bestandteile des "Oberharzer Wasserregals" zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sie können sein Auslaufmundloch bei niedrigem Wasserstand im Oberen Haus-Herzberger Teich während einer Wanderung auf dem Wasserwanderweg "Clausthaler Teiche" besichtigen.

 


Weitere Informationen:
Clausthal-Zellerfeld | Der Dammgraben | Der Obere Haus-Herzberger Teich | Der Elisabether Graben | Das Oberharzer Wasserregal | Der Wasserwanderweg "Clausthaler Teiche" | Wandertipp: Eine Wanderung am Dammgraben

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm