Die Sage von der Entstehung des Namens Lerbach

Anzeige:

Einstmals soll ein reicher Ritter durch das Tal des Lerbachs in Richtung Clausthal geritten sein. Sein Pferd hatte Durst, denn sie waren schon sehr lange unterwegs. Deshalb stieg der Ritter ab, band das Tier an einen Baum und suchte nach Wasser. Dabei stieß er auf ein von der Hitze ausgetrocknetes Flußbett und fluchte: "Oh du verdammter leerer Bach!".

In der Zwischenzeit hatte aber bereits eine Rinderhirtin dem Pferd Wasser gegeben, worauf sie von dem Ritter für die Rettung des Tieres reich beschenkt wurde. Ihre Familie ließ sich an dieser Stelle nieder und gründete von dem Geld einen Ort, den sie nach den Worten des Ritters benannte - "Lerbach".

Die Sage berichtet außerdem, daß es sich bei dem Ritter, welchem der Anlaß für die Benennung Lerbachs zugeschrieben wird, um die gleiche Person handelt, die dem Teufelsloch bei Osterode seinen Namen gab.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Lerbach | Das Teufelsloch | Sagen aus dem Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum