Das Indianermuseum in Derenburg

Anzeige:
Das Indianermuseum in Derenburg
Straßenansicht des Eingangsbereiches des Indianermuseums in Derenburg
Im kleinen Städtchen Derenburg im nördlichen Harzvorland befindet sich in einem ehemaligen Supermarkt nordwestlich des historischen Stadtzentrums ein Indianermuseum. Es gehört zu den bedeutendsten Museen dieser Art in Deutschland und kann sowohl auf eine enorme Themenvielfalt als auch auf eine eigene interessante Geschichte verweisen.

Das Indianermuseum ging aus einer privaten Sammlung des Museumsgründers hervor. Diese Sammlung entstand über viele Jahrzehnte hinweg durch Kauf und Tausch. Das heutige Museum hatte mehrere Vorgänger im süddeutschen Raum. Nachdem die dortigen zuletzt angemieteten Räume nicht weitergenutzt werden konnten, zog das Indianermuseum im Herbst 2014 nach Derenburg um. Dort erfolgte nach einer umfassenden Um- und Neugestaltung im September 2015 die Neueröffnung.

Im Indianermuseum warten ungefähr 4000 Ausstellungsstücke auf Ihren Besuch. Diese Exponate stammen aus allen Teilen des amerikanischen Doppelkontinents. Einige sind erst wenige Jahre alt, andere schon mehrere tausend. Sie sehen dort u.a. Werkzeuge, Waffen und Kleidung der amerikanischen Ureinwohner. Hinzu kommen Blockhaus, Wohnhütte und Tipi sowie Einbaum-Boot, Schilfboot und Kanu und noch vieles andere mehr. Diverse Alltagsszenen wurden mit Figuren in Originalgröße nachgestellt.

Darüber hinaus gibt es in den Räumen eine Ausstellung zum Sezessionskrieg zwischen den Unions- und den Konföderationsstaaten von 1861 bis 1865, welcher auch als amerikanischer Bürgerkrieg in die Geschichtsbücher einging. Zum Museum gehört obendrein ein Café und ein kleiner Andenkenladen. Alle Ausstellungsräume sind auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Das Indianermuseum in Derenburg hat im Sommerhalbjahr (Ostern bis September) von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr und in der kalten Jahreszeit (Oktober bis Ostersamstag) von Freitag bis Sonntag ebenfalls jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Am Karfreitag, am Heiligabend und an den Weihnachtsfeiertagen ist das Museum geschlossen.

Sie erreichen das Indianermuseum mit dem Auto am besten, wenn Sie in Derenburg der Beschilderung in Richtung Ströbeck bzw. Danstedt/Heudeber folgen. Im Umfeld des Museums finden Sie ausreichend Parkmöglichkeiten vor.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Derenburg | Der Stadtplan von Derenburg | Die Westernstadt "Pullman City Harz" | Winnetous Heimat | Regenwetter-Tipps für den Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Glasmanufaktur | Der Derenburger Menhir | Minsleben | Das Schachdorf Ströbeck | Wernigerode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm