Schloß und Schloßpark zu Langenstein

Anzeige:
Schloß Langenstein
Das Schloß in Langenstein
Eine majestätische, aber dennoch nur wenig bekannte Sehenswürdigkeit im nördlichen Harzvorland ist das von einem malerischen englischen Park umgebene Schloß in Langenstein. Das Grundstück wurde im Jahre 1776 von der Freifrau Maria Antoinette von Branconi erworden, einer Geliebten des Herzogs Karl Wilhelm Ferdinand von Braunschweig. Diese ließ in der Folgezeit am Rande des heutigen Ortes Langenstein ein repräsentatives Barockschloß errichten. Mehrmals war Johann Wolfgang von Goethe im Schloß Langenstein bei Frau von Branconi zu Gast, so z.B. im September 1784 nach seiner Rückkehr vom Brocken.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab der damalige Schloßbesitzer August Wilhelm Rimpau einen Schloßpark in Auftrag. Es entstand bald darauf ein ca. 20 Hektar großer herrlicher Landschaftspark im englischen Stil.

Dieser Park ist heute Heimat zahlreicher seltener und teilweise recht exotischer Pflanzen. Im Südteil der Parkanlage befindet sich außerdem ein idyllischer Teich mit einer kleinen Insel.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Langenstein | Die Höhlenwohnungen | Die Burgruine auf dem "Langen Stein" | Baustile im Überblick

In der näheren Umgebung befinden sich:
Blankenburg | Die Burgruine Regenstein | Derenburg | Der Gläserne Mönch | Halberstadt

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm