Die Quedlinburger Stadtmauer

Anzeige:
Die Quedlinburger Stadtmauer
"Hinter der Mauer" - Gut erhaltener Abschnitt der Stadtmauer mit Wehrtürmen
Eine erste einfache Stadtmauer um das mittelalterliche Quedlinburg wurde bereits um das Jahr 1150 errichtet. Die Anfänge der teilweise noch heute vorhandenen Befestigungsanlagen reichen in das frühe 14. Jahrhundert zurück. Damals entstand eine hohe und massive Steinmauer mit Wehrgängen, Türmen, Bastionen und Toren. An einigen Stellen waren außerdem noch Wassergräben vorgelagert.

Von den Stadttoren wurde das letzte etwa in der Mitte des 19. Jahrhunderts abgerissen. Auch die Gräben schüttete man zu, als man diese nicht mehr benötigte. Dagegen haben sich große Teile der eigentlichen Mauer und zahlreiche Wehrtürme bis in unsere Zeit erhalten.

An manchen Stellen sind noch relativ umfangreiche Abschnitte der Stadtmauer im Straßenbild zu sehen. Oftmals nutzten Bauherren vorhandene Mauerteile, um sie in ein neu zu erbauendes Haus zu integrieren.

Die Türme befinden sich in unseren Tagen in sehr unterschiedlichen Erhaltungszuständen. Einige sind stark sanierungsbedürftig, andere wie der Schreckensturm werden als Ferienwohnung oder wie der Sternkiekerturm als Aussichtsturm genutzt.

Gelegentlich werden Führungen entlang der Stadtmauer angeboten. Dies ist eine günstige Gelegenheit, die alten Verteidigungsanlagen unter fachkundiger Anleitung zu erkunden. Sie können dies aber jederzeit auch ganz individuell in Eigenregie tun - allerdings entgehen Ihnen so möglicherweise einige Details.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Quedlinburg | Der Stadtplan von Quedlinburg | Der Sternkiekerturm | Der Schreckensturm | Bilder aus Quedlinburg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm