Das Welfenschloß in Herzberg

Anzeige:
Herzberg - Schloß
Der Innenhof des Schlosses mit dem reich verzierten Turm
Auf einer Anhöhe am Rande des historischen Stadtkerns von Herzberg am Harz thront das schon von weitem sichtbare Schloß. Es wurde im Jahre 1154 erstmals urkundlich erwähnt, doch vermutlich stammt die erste Schloßanlage bereits aus der Mitte des 11. Jahrhunderts. Den Gebäudekomplex übergab im Jahre 1158 Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) an Heinrich den Löwen. Von diesem Jahre an verblieb das Herzberger Schloß bis 1866 ohne Unterbrechung im Besitz der Welfen. Daher rührt auch die für das Bauwerk übliche Bezeichnung "Welfenschloß". Nach einem Großbrand im Jahre 1510 errichtete man auf den Grundmauern des Vorgängerbaus das noch heute vorhandene prachtvolle Schloß. Es enhält Stilelemente der Spätgotik, der Renaissance und des Klassizismus.

Das Schloß zu Herzberg ist eine großräumige vierflügelige Anlage um einen fast rechteckigen Innenhof. Es fand bei seiner Errichtung die für ein Gebäude dieser Art sehr seltene Fachwerkbauweise Anwendung. Aus diesem Grund ist es heute ein bedeutendes Baudenkmal und das größte Fachwerkschloß in Niedersachsen.

Das Herzberger Welfenschloß besitzt u.a. einen reich verzierten Schloßturm, ein Restaurant und den für diverse Veranstaltungen nutzbaren Rittersaal. Darüber hinaus finden Sie hier mehrere Museen, z.B. ein Zinnfigurenmuseum, ein Forstmuseum und ein Museum zur Schloßgeschichte. Den größten Schatz des Schlosses stellt eine originalgetreue Nachbildung des Evangeliars von Heinrich dem Löwen dar.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Herzberg am Harz | Der Stadtplan von Herzberg | Blick von der Stadt auf das Schloß | Baustile im Überblick

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Jues-See | Der Ochsenpfuhl | Der Fluß Sieber

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm