Panoramabilder vom Goetheweg

Anzeige:

Der Goetheweg gehört zu den beliebtesten Wanderwegen zum Brocken. Er verbindet den Ort Torfhaus mit dem höchsten Harzgipfel. Seine Route folgt ungefähr dem Weg, welchen einst der "Dichterfürst" für seinen ersten Brockenaufstieg nahm. Unterwegs gibt es auf der rund acht Kilometer langen Strecke viel zu entdecken.

Torfhaus  
Manchmal lohnt sich ein Blick zurück: Nach wenigen hundert Metern Fußweg auf dem Goetheweg sehen Sie hier den kleinen Harzort Torfhaus mit seinen markanten baulichen Anlagen.


Abbegraben  
Durch eine tief verschneite Winterlandschaft folgt der Goetheweg jenseits der letzten Häuser von Torfhaus auf rund einem Kilometer Wegstrecke dem Verlauf des Abbegrabens.


Am Abbegraben  
Direkt neben dem Goetheweg fließt auch im Winter das aus der Abbe abgeleitete Wasser durch den Abbegraben in Richtung Clausthal-Zellerfeld. Der Wassergraben ist Bestandteil eines komplexen wasserwirtschaftlichen Systems und gehört heute zum Weltkulturerbe der UNESCO.


Am Quitschenberg  
Am Quitschenberg wächst ein neuer Wald heran. Nur vereinzelt sind zwischen den jungen Bäumen noch die Skelette der in den 1990er Jahren abgestorbenen Fichten zu erkennen. Informationstafeln am Wegesrand sowie auf dem nahegelegenen WaldWandelWeg erläutern die interessanten Hintergründe.


Blick vom Goetheweg zum Brocken  
Auf dem Neuen Goetheweg haben Sie bei guter Sicht einen herrlichen Ausblick auf den höchsten Berg des Harzes. Rechts im Bild ist das Gleis der Brockenbahn zu sehen.


Nebel am Goetheweg  
Wechselhaft ist das Wetter im Brockengebiet, und so kann es passieren, daß der strahlende Sonnenschein recht abrupt einer dicken Nebelsuppe weicht. Aber mit etwas Glück scheint Ihnen auf dem Berggipfel schon wieder die Sonne.


 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Goetheweg | Panorama-Bilder vom Brocken | Mehr Panorama-Bilder aus dem Harz | Harz-Bilder im Überblick

HARZLIFE.TV-Video:
Auf dem Goetheweg - Eine Winterwanderung von Torfhaus zum Brocken

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Fotos: fm