Der Huttaler Graben

Anzeige:
Der Hutthaler Graben  
Der Hutthaler Graben wurde solide mit Trockenmauerwerk ausgekleidet.  
Der Huttaler Graben ist etwa 1200 Meter lang und Teil des Wasserverbundsystems der Huttaler Widerwaage. Er besitzt als einziger Wassergraben im Oberharz kein Gefälle. Durch den Huttaler Graben konnte daher Wasser in beide Richtungen transportiert werden.

Der Huttaler Graben wurde gemeinsam mit dem Huttaler Wasserlauf und der Huttaler Widerwaage in den 1760er Jahren erbaut. Er stellt eine technische Meisterleistung und gewagtes Experiment dar, da bis dahin keine vergleichbare Anlage existierte. Mut und Risiko der Oberharzer Bergleute wurden aber durch das perfekte Funktionieren des Huttaler Grabens und der mit ihm verbundenen weiteren Bauwerke reichlich belohnt.

Am Huttaler Graben finden Sie historisch nicht datierbare uralte Relikte eines sehr frühen Bergbaus im Oberharz. Eine alte Schlackenhalde mit Abfallprodukten einer vermutlich im 10. Jahrhundert erbauten Schmelzhütte belegt, daß bereits der "Alte Mann" an diesem Ort tätig geworden war.

Der einzigartige Wassergraben steht seit den 1970er Jahren als aktiver Bestandteil des Kulturdenkmals "Oberharzer Wasserregal" unter Denkmalschutz und gehört seit dem Jahre 2010 außerdem zum Weltkulturerbe. Entlang des Huttaler Grabens verläuft heute der Wasserwanderweg "Huttaler Widerwaage".

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Oberharzer Wasserregal | Der Huttaler Wasserlauf | Die Huttaler Widerwaage | Der Wasserwanderweg "Huttaler Widerwaage" | Alte Schlackenhalden als stumme Zeugen des frühgeschichtlichen Bergbaus im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Entensumpf | Der Rätselhafte Stollen

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm