Der Dorotheer Kehrradsgraben

Anzeige:
Der Dorotheer Kehrradsgraben
Der Dorotheer Kehrradsgraben nahe des Oberen Pfauenteiches
Der Dorotheer Kehrradsgraben ist ca. 900 Meter lang und befindet sich westlich des Oberen und des Mittleren Pfauenteiches. Einst transportierte er Wasser aus dem unteren Fall des Hirschler Teiches zum Kehrrad der Grube Dorothea. Dabei nahm der Graben auch das bereits verwendete Wasser vom Kehrrad der Grube Caroline auf, welches ursprünglich aus dem 1. Fall des Burgstätter Zuges, also aus dem oberen Fall des Hirschler Teiches stammte. Am Damm des Oberen Pfauenteiches erfolgte zusätzlich eine Wassereinleitung über den Jägersbleeker Graben und den Fortuner Wasserlauf aus dem Jägersbleeker Teich und dem Langer Teich in den Dorotheer Kehrradsgraben.

Des weiteren wurde in den einst komplett mit Trockenmauerwerk ausgekleideten Kanal Wasser aus dem Johann-Friedricher-Teich eingespeist, welches über den Johann-Friedricher-Wasserlauf sowie den Nassewieser- und Prinz-Walliser-Wasserlauf heranfloß. Letzteres stammte ursprünglich aus dem Oberen Nassenwieser Teich. Das Wasser aus dem Dorotheer Kehrradsgraben diente außerdem zum Antrieb des Kunstrades der Grube Caroline.

Heute gehört der Dorotheer Kehrradsgraben zum Kulturdenkmal "Oberharzer Wasserregal" und steht damit unter Denkmalschutz. Er verläuft über weite Strecken parallel zum Wasserwanderweg "Hirschler Teich - Pfauenteiche".

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Wasserwanderweg "Hirschler Teich - Pfauenteiche" | Das Oberharzer Wasserregal | Alte Bergbauteiche in und um Clausthal-Zellerfeld | Der Burgstätter Zug | Die Grube Caroline

In der näheren Umgebung befinden sich:
Clausthal-Zellerfeld | Der Hirschler Teich | Der Obere Pfauenteich | Der Mittlere Pfauenteich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm