Bilder aus Wildemann

Anzeige:

Wohin in Wildemann Wohin in Wildemann? - Folgen Sie doch einfach den mehr oder weniger dezent angebrachten Hinweisen im Ort!
(großes Bild)


Mundloch 19-Lachter-Stollen  
Das neue Mundloch des 19-Lachter-Stollens in Wildemann ist heute der Eingang zum Besucherbergwerk.
(großes Bild)


Elektro-Grubenlok Ein für jedermann frei zugängliches Ausstellungsstück in Wildemann ist diese originale Elektrolok aus dem Jahre 1944, welche einst im Bergwerk Grund eingesetzt wurde.
(großes Bild)


Alte Trinkwasserentnahmestelle  
Teil der ehemaligen Trinkwasserversorgung in Wildemann: Das sogenannte "Röhrenwasser" wurde seit dem 16. Jahrhundert aus größerer Entfernung zu solchen Entnahmestellen im Stadtgebiet geleitet.
(großes Bild)


Weltkriegs-Gedenkstätte Diese Weltkriegs-Gedenkstätte auf dem Platz unterhalb des Besucherbergwerks "19-Lachter-Stollen" in Wildemann soll die Erinnerung an die in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten wachhalten.
(großes Bild)


Wildemanner Mundartweg  
Der Brauchtumspflege sowie der Bewahrung der Oberharzer Mundart dient der Wildemanner Mundartweg, auf welchem Schilder wie dieses mit Beispieltexten in hochdeutsch und der Sprache der Oberharzer Bevölkerung auf Sie warten.
(großes Bild)


Blick auf Wildemann Ein wunderschönes Herbstpanorama auf die ehemals freie Bergstadt Wildemann genießen Sie vom Standort auf dem Gallenberg nahe der Kirche Maria Magdalena.
(großes Bild)


 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die ehemals freie Bergstadt Wildemann | Bilder von der Kirche "Maria Magdalena" | Harz-Bilder im Überblick

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Fotos: fm