Bilder von den Resten der Stadtbefestigungsanlagen in Aschersleben

Anzeige:

Der Liebenwahnsche Turm  
Aussicht von der Breiten Straße auf den in der Mitte des 15. Jahrhunderts erbauten Liebenwahnschen Turm
(großes Bild)


Der Turm am Marsfeld  
Von der Augustapromenade aus können Sie den einst mit einer bis zu 20 Mann starken Besatzung versehenen Turm am Marsfeld gut erkennen.
(großes Bild)


Der Schmale Heinrich  
Ein hoher Turm mit kleinem Grundriß ist der von anderen Gebäuden eingerahmte Schmale Heinrich zwischen dem Marktplatz und dem einstigen Johannistor.
(großes Bild)


Der Schimmelpfennigsche Turm  
Vom Schimmelpfennigschen Turm an der Johannispromenade ist nur der untere Teil erhalten geblieben.
(großes Bild)


Der Rabenturm  
Der liebevoll sanierte Rabenturm ist ein sehr majestätisches Bauwerk im Nordwesten der Aschersleber Stadtmauer.
(großes Bild)


Bollwerk am Burgplatz  
Unweit des Burgplatzes befindet sich diese imposante Große Schale mit einem Durchmesser von etwa 8,50 Meter, welche rund 12 Meter über das Niveau der Wiese an Eineufer hinausragt.
(großes Bild)


Innenansicht der Schale  
Innenansicht der begehbar gemachten Großen Schale hinter dem Kriminalpanoptikum
(großes Bild)


Ausblick Bollwerk  
Ausblick aus der Großen Schale im Südwesten der Stadtmauer auf die spitze Bastion am einstigen Untersuchungsgefängnis
(großes Bild)


Spitze Bastion  
Der Innenbereich der spitzen Bastion im Südwesten der Stadtmauer diente im 20. Jahrhundert den Häftlingen des Untersuchungsgefängnisses als Freigangshof.
(großes Bild)


 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Aschersleben | Der Stadtplan von Aschersleben | Die Aschersleber Stadtmauer | Das Rondell | Bilder aus Aschersleben | Harz-Bilder im Überblick

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Fotos: fm